Streit eskaliert

Mann bedroht Bekannten mit einem Messer

Bei einer Zusammenkunft zweier Männer kam es zu einem Streit. Einer der Bekannten bedrohte den anderen dann sogar mit einem Messer.

Schwabing - Wie die Polizei jetzt mitteilte, klingelte am Dienstag vergangener Woche ein 38-jähriger Münchner um 3.00 Uhr bei der Wohnung seines 39-jährigen Bekannten. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, denn die beiden Männer kennen sich schon seit längerem und trinken ab und zu miteinander. Der 39-Jährige ließ seinen Bekannten also rein und die beiden tranken zusammen Alkohol und unterhielten sich. 

Diskussion artet aus

Irgendwann kamen sie auf das Thema Holocaust und Auschwitz zu sprechen. Der 38-Jährige verhöhnte nach Angaben der Polizei offenbar den Holocaust und behauptete, dass es ihn nie gegeben haben soll. Daraufhin kam es zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Im Verlauf des Streitgesprächs bedrohte der 38-Jährige seinen Bekannten in dessen eigener Wohnung mit einem Messer. Der 39-Jährige redete daraufhin beruhigend auf seinen Besuch ein, bis dieser das Messer wieder wegnahm. Zu einer Forderung oder Nötigung kam es nicht.

Im Anschluss verließ der 39-Jährige seine Wohnung. Am nächsten Tag erstattete der von seinem Bekannten bedrohte Mann dann eine Anzeige bei der Polizeiinspektion in Neuhausen.

Lesen Sie auch: „Familienvater (41) von Polizisten erschossen - Ehefrau setzte Notruf ab

mm/tz

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Jan-Ph ilipp Strobel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei sucht diese Schläger - Opfer fotografierte seinen Peiniger
Polizei sucht diese Schläger - Opfer fotografierte seinen Peiniger
Hunderte Obikes eingesammelt: Massenansturm auf Radlbauer-Filialen
Hunderte Obikes eingesammelt: Massenansturm auf Radlbauer-Filialen
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion