Ehemann findet sie blutüberströmt

Radlerin geht nach Sturz mit Schädelbasisbruch nach Hause

München - Nach einem Sturz in Schwabing hat eine Radfahrerin in der Nacht auf Dienstag ihre schwere Verletzungen gar nicht bemerkt und sich mit einem Schädelbasisbruch zu Fuß auf den Heimweg gemacht.

In der Nacht auf Dienstag ist eine Radfahrerin aus München in Schwabing gestürzt und hat sich schwer verletzt. Wie die Polizei berichtet, war die 67-Jährige gegen 0.50 Uhr auf der Liebergesellstraße in Richtung Isarring unterwegs.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache stürzte sie zu Boden. Wohl unter Schock sperrte sie ihr Rad am Fahrbahnrand ab, verständigte ihren Ehemann und machte sich zu Fuß auf den Weg nach Hause. Offenbar bemerkte sie gar nicht, dass sie sich schwere Verletzungen zugezogen hatte, denn wenig später entdeckte sie ihr Mann blutüberströmt in der  Osterwaldstraße. Er war seiner Frau nach deren Anruf entgegen gegangen.

Wie der Rettungsdienst später feststellte, hatte die 67-Jährige einen Schädelbasisbruch, eine Platzwunde und ein gebrochenes Schlüsselbein und musste zur stationären Behandlung in eine Münchener Klinik

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

vh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare