Auto wendete unerlaubt

Tram legt Notbremsung ein - Seniorin verletzt

München - Weil ein Autofahrer mit seinem Pkw unerlaubt auf der Leopoldstraße gewendet hatte, war der Fahrer einer Trambahn zur Notbremsung gezwungen. Eine Seniorin wurde verletzt. 

Ein unerlaubtes Wendemanöver eines bislang unbekannten Pkw-Fahrers hatte am Sonntag, 11. Dezember, einen Trambahnfahrer zur einer Notbremsung veranlasst. Infolge dessen zog sich eine Seniorin leichte Verletzungen zu. 

Der Autofahrer war gegen 17.20 Uhr auf der Leopoldstraße stadtauswärts unterwegs. Obwohl ein solches Manöver an dieser Stelle verboten ist, wendete der Mann sein Fahrzeug an der Einmündung zur Johann-Fichte-Straße über die Straßenbahngleise in der Mitte der Straße. Der 55-jährige Trambahnfahrer war ebenfalls auf der Leopoldstraße stadtauswärts unterwegs. Wegen des Wendemanövers war er zu einer Notbremsung gezwungen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. 

Durch die Bremsung kam in der Trambahn eine 75-jährige Münchnerin zu Sturz und trug leichte Verletzungen davon. Der Pkw-Fahrer hatte die Bremsung bemerkt, eine angemessene Reaktion blieb aber aus. Stattdessen zeigte er dem Trambahnfahrer den ausgestreckten Mittelfinger und fuhr davon. 

Zeugenaufruf 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere zu dem unbekannten Fahrzeugführer, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 0 89 / 62 16- 33 22, in Verbindung zu setzen.

hb

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture-alliance / d pa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare