Auf dem Weg nach Hause

Sex-Attacke auf Münchnerin in Freimann

+

München - Sexueller Angriff auf eine 31-Jährige in Freimann: Als sie in den frühen Morgenstunden von der U-Bahn nach Hause ging, hat sie ein bislang Unbekannter angegriffen.

Wie die Polizei berichtet, ist eine 31-jährige Münchnerin am Donnerstag, 26. September, gegen 5.30 Uhr, mit der U 6 von der Innenstadt in Richtung Kieferngarten gefahren. An dieser Haltestelle verließ sie die U-Bahn und machte sich auf den Nachhauseweg. In der Wirtsbreite auf Höhe des Spielplatzes wurde sie von einem bislang unbekannten Mann angesprochen.

Er machte ihr zunächst nur Komplimente, küsste sie aber plötzlich unvermittelt gegen ihren Willen am Hals. Sie gab ihm daraufhin verbal zu verstehen, dass er dies unterlassen solle. Er ließ von ihr ab und sie setzte ihren Weg fort. Nach einigen hundert Metern packte er sie erneut, brachte sie zu Boden, legte sich auf sie, küsste sie und berührte sie am Körper. Nachdem sich die Frau wehrte und zu schreien begann flüchtete er.

Täterbeschreibung: Ca. 1,70 Meter groß, scheinbares Alter 25 Jahre, schlank, asiatische Erscheinung, kurze, schwarze, glatte Haare, Stiftenkopf;

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion