Polizei muss Brutalo stoppen

Streit um Powerbank: Mann auf offener Straße zusammengeschlagen

Opfer einer Gruppe von Schlägern wurde am Donnerstag in Schwabing ein 55-Jähriger. Nach bisherigen Erkenntnissen ging es bei dem Streit um eine sogenannte „Powerbank“ - einen mobilen Zusatz-Akku für Handys. 

München - Wie die Polizei berichtet, fiel am Donnerstag einer Streife in Schwabing auf,  wie innerhalb einer größeren Personengruppe ein Mann am Boden lag und von einem weiteren mit dem Fuß getreten wurde. Der Tatverdächtige trat mit Schwung mehrfach gegen den Oberkörper und den Kopf des 55-Jährigen, der sich in Embryonalstellung versuchte zu schützen.

Die Polizeibeamten konnten den 32-jährien Täter wegziehen und vorläufig festnehmen. Gegenüber den Beamten gab er an, dass er dem 55-Jährigen vor einigen Wochen eine Powerbank geliehen habe und diese zurückfordern wollte. Der 55-Jährige wiederum gab an, dass die Powerbank ihm gehöre.

Die Polizisten stellten das Gerät, um das sich der Streit drehte, sicher. Der 32-Jährige wurde nach seiner Vernehmung zur Klärung der Haftfrage der Haftanstalt überstellt. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl, so die Polizei.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Spektakuläre Wende: 15-Jährige angeblich vergewaltigt - nun sind Verdächtige wieder frei
Spektakuläre Wende: 15-Jährige angeblich vergewaltigt - nun sind Verdächtige wieder frei
Mutmaßlicher Islamist in München vor Gericht: Mittel zum Bombenbau gefunden
Mutmaßlicher Islamist in München vor Gericht: Mittel zum Bombenbau gefunden
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord und verrät gruseliges Detail - jetzt ist Urteil gefallen
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord und verrät gruseliges Detail - jetzt ist Urteil gefallen

Kommentare