Polizei vermutet Sekundenschlaf als Ursache

Unfall eines Sattelzugs im dichten Nebel verursachte A9-Sperrung 

A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
1 von 6
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
2 von 6
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
3 von 6
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
4 von 6
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
5 von 6
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.
6 von 6
A9 bei München-Freimann stundenlang total gesperrt.

München - Am frühen Mittwochmorgen hat der Fahrer eines Sattelzugs eine stundenlange Totalsperrung auf der A9 verursacht. Im dichten Nebel war er an der Ausfahrt Freimann in den Fahrbahnteiler gerast. 

Bei einem spektakulären Lastwagen-Unfall auf der Autobahn 9 in München ist am frühen Mittwoch hoher Sachschaden entstanden. Nach ersten Schätzungen betrage der Schaden rund 185.000 Euro, teilte die Polizei mit. Der 50 Jahre alte Fahrer des Fleischtransporters hatte kurz nach Mitternacht die Gewalt über das Fahrzeug verloren. Neben dem Sattelzug waren auch drei Autos in den Unfall verwickelt, glücklicherweise erlitt nur der Lkw-Fahrer leichte Verletzungen.

Als Unfallursache vermutet die Polizei nach ersten Ermittlungen Übermüdung mit einhergehendem Sekundenschlaf. Während der stundenlangen Bergungsarbeiten blieben die Fahrbahnen in Richtung München komplett gesperrt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Narrhalla startet mit festlicher Gala in neue Faschingssaison 
Narrhalla startet mit festlicher Gala in neue Faschingssaison 
Stadt
Der Fasching geht los: Gala-Tanznacht der Narrhalla
Der Fasching geht los: Gala-Tanznacht der Narrhalla

Kommentare