Kilometerlange Staus

Unfall und Bauarbeiten: Ring dicht

+
Ein Auto ist auf dem Isarring in München gegen einen Lichtmasten geprallt.

München - Auf dem Isarring in München hat sich am Dienstagmorgen ein Unfall ereignet. Ein Auto prallte nach einer Kollision gegen einen Lichtmasten. Der Verkehr staute sich kilometerlang.

Und dann ging plötzlich nichts mehr … Nach einem Unfall auf dem Isarring (Höhe Englischer Garten) und überaus staubigen Sanierungsarbeiten im Trappentreutunnel brach am Dienstagvormittag auf größeren Teilen des Mittleren Rings im Norden und Westen der Verkehr zusammen.

Um 9 Uhr rammte eine Audifahrerin (32) auf dem Isarring beim Spurwechsel einen BMW. Der überraschte Fahrer konnte nicht mehr reagieren, krachte bei Tempo 50 fast ungebremst gegen einen Laternenpfahl. Der 34-Jährige erlitt mittelschwere Verletzungen und kam in eine Klinik. Der schlingernde Audi rammte noch einen Lkw, der jedoch einfach davonfuhr. Für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste der Isarring zeitweise komplett gesperrt bzw. auf eine Spur verengt werden. Es bildeten sich lange Staus in beide Richtungen.

Eine Stunde später sorgten dann die Instandsetzungsarbeiten des Trappentreutunnels für einen außerplanmäßigen Stopp. Unter anderem werden dort die veralteten Sicherheitseinrichtungen bis Ende des Jahres 2015 saniert. Bei den Arbeiten entstand nach Auskunft des städtischen Baureferats am Dienstag ein solcher Staub, dass die Brandmeldeanlage reagierte und den Tunnel per Ampelschaltung sperrte. Erst um 11.23 Uhr hatte sich der Staub verzogen und die Tunnel-Sperre wurde wieder aufgehoben.

Dorita Plange 

Unfall auf dem Isarring: Auto prallt gegen Lichtmasten

Gegen Lichtmasten geprallt: Unfall auf dem Isarring

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare