Vermisste Malina: Leichenspürhund auf Boot schlägt an

Vermisste Malina: Leichenspürhund auf Boot schlägt an

Unfall auf der Leo

Freunde trauern um Liam (†14)

+
Der 14-Jährige Liam (kl. Bild) wurde von einem Auto erfasst und erlag seinen Verletzungen

München - Zunächst sah es so aus, als ob Liam wieder gesund werden würde. Doch dann veränderte sich sein Zustand dramatisch. Die Freunde des aufgeweckten Buben trauern.

Es war ein schwerer Unfall, gar keine Frage. Doch von Lebensgefahr war am Sonntag keine Rede. Und seine Familie und seine Freunde hatten jeden Grund zu hoffen, dass sich Liam (14) schnell wieder erholen würde. Am Montag dann die schockierende Nachricht: Der Bub ist tot. Er wurde nur 14 Jahre alt.

Liam war ein aufgeweckter, ungemein kommunikativer Junge mit vielen Interessen. Für Basketball zum Beispiel und die Chicago Bulls in der NBA. Er fand den Rapper Eminem super und Dr Dre, lachte über die Simpsons, bewunderte die Graffiti-Künstler und mochte Fantasy-Filme wie Avatar. Fast 700 facebook-Freunde hatte er um sich geschart. Und das Leben stand ihm offen. Bis Sonntag.

Da war Liam wieder mit seinen Freunden unterwegs. Um 19.50 Uhr standen die Schüler auf der Fußgängerinsel der Trambahnhaltestelle Potsdamer Straße – mitten auf der Leopoldstraße. Doch statt der Tram kam zuerst der stadteinwärts fahrende Bus. Spontan entschloss sich Liam, diesen zu nehmen. Und schon rannte er los. Sekundenbruchteile später quietschten die Bremsen. Liam hatte einen Mercedes völlig übersehen, dessen Fahrer (51) nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der Bub wurde vom linken Außenspiegel erfasst und stürzte schwer.

Im Krankenhaus stellte die Ärzte fest, dass Liams linker Unterschenkel gebrochen war. Zudem hatte er Lungenprellungen und eine Gehirnerschütterung erlitten. Keine dieser Verletzungen wurde jedoch als lebensgefährlich eingestuft.

In der Nacht verschlechterte sich der Zustand des Schülers plötzlich. Liam wurde in eine Spezialklinik verlegt. Doch auch dort konnten ihn die Ärzte nicht mehr retten. Nun soll eine Obduktion klären, ob Liam möglicherweise an einer unentdeckten Verletzung oder auch einer Vorerkrankung starb.

Drei rote Rosen liegen im Trambahnhäuschen auf der Leopoldstraße

In seinem großen Freundes- und Bekanntenkreis hat sich die Nachricht von Liams Tod am Dienstag wie ein Lauffeuer verbreitet. Unendlich traurig legten seine Freunde drei langstielige rote Rosen an die Trambahnhaltestelle nahe des Unfallortes und zündeten rote Kerzen an. Und auf im Internet postete ein Freund: „Ruhe in Frieden Liam! Schade, Dich erst so kurz gekannt zu haben. Ich hoffe, Du bist jetzt an einem besseren Ort.“

dop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Im Video: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Im Video: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion