Uschi H. sucht verzweifelt nach ihrem Hund

Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells

+
Wo ist Pablo? Uschi H. hat die ganze Gegend mit Suchplakaten vollgepflastert.

1000 Euro Finderlohn haben Uschi H. und ihr Freund ausgesetzt. Pablos Frauchen befürchtet ,dass ihr geliebter Hund vielleicht „in ein Auto gelockt“ wurde. Denn Pablo war urplötzlich weg.

München - Wo Pablo ist, da klimpert es. Auf dieses Geräusch der Datenmünze am Halsband des kleinen Jack-Russell-Terriers sind Uschi H. (52) und ihr Lebensgefährte Thomas W. (53) seit zweieinhalb Jahren geeicht. Seit Freitag aber herrscht eine schwer zu ertragende Stille in der Wohnung. Denn Pablo ist verschwunden. Wahrscheinlich gestohlen  beim Abendspaziergang in der Parkstadt Schwabing! Uschi H. und ihr Freund sind verzweifelt. 1000 Euro Finderlohn haben sie  nun ausgesetzt, die ganze Gegend mit Suchplakaten zugepflastert. 

Wer weiß, wo Pablo abgeblieben ist?

Doch bislang fehlt jede Spur von dem heißgeliebten Familienmitglied auf vier Beinen. Vor zweieinhalb Jahren kam der hinreißende Welpe in die Familie. Es war Liebe auf den ersten Blick: „Wir sind bis nach Erfurt gefahren, um einen seriösen Züchter zu finden. Wir schauten in Pablos seelenvolle Augen und wussten: Das ist er, unser Hund.“ Seitdem bestimmte der Kleine zu nicht unwesentlichen Teilen den Alltag. Und alle drei waren glücklich damit. Zumal Pablo dank Hundeschule gut erzogen ist: „Er folgt aufs Wort. Er würde nie einfach weglaufen.“ 

Wo ist Pablo? Von diesem süßen Hund fehlt jede Spur

Plötzlich hörte das Halsband-Klickern auf

Am Freitag um 19.30 Uhr lief Thomas W. mit Pablo eine Abendrunde in der Grünanlage an der Wilhelm-Wagenfeld-Straße nahe der Skater-Anlage: „Hier kennt Pablo jeden Löwenzahn.“ Der Terrier lief ohne Leine. An der Parkharfe hörte Thomas W. noch das typische Halsband-Klickern. Dann lief Pablo um eine Hecke, schnüffelte hier und da. Und plötzlich war es still. Pablo war weg. Mit Freunden und Nachbarn gingen die beiden auf die Suche: „Bis nachts um 1 Uhr sind wir durch die Siedlung gerannt, haben in jede Garage, jeden Abgang geschaut. Nichts.“ Uschi H.s große Sorge: „Vielleicht wurde er in ein Auto gelockt. Pablo erwartet von allen Menschen nur das Beste. Er würde sich auch von Fremden auf den Arm nehmen lassen. Weil er eben so lieb ist…“ 

„Mit diesem Hund wird der Dieb auffallen“

An diesem Punkt versagt Uschi H.s Stimme. Mittlerweile war sie bei der Polizei, im Tierheim, beim Tasso-Haustierregister, in allen Tierkliniken, sogar im Tierkrematorium. Alle wissen, dass Pablo gesucht wird. Uschi H.s große Hoffnung: „Mit diesem Hund wird der Dieb auffallen. Außerdem ist Pablo gechipt und kann identifiziert werden.“ Unter der Rufnummer 0170/38 53 335 sind Uschi H. und Thomas W. rund um die Uhr erreichbar: „Wir werden keine Fragen stellen. Wir wollen bitte einfach nur unseren Hund zurückhaben.“

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite Schwabing - mein Viertel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare