Polens Präsident legt Veto gegen Justizreform ein

Polens Präsident legt Veto gegen Justizreform ein

Frecher Betrug in Schwabinger Kleingartenanlage

Falsche Dach-Sanierer betrügen Rentner

+
Polizeieinsatz: Nach einem Betrug in einer Kleingartenanlage sind nun die Beamten gefordert.

München - Es klang zu verlockend: Drei Männer boten einem Rentner an, für kleines Geld das Dach seiner Gartenlaube zu sanieren. Doch letztlich zahlte der 69-Jährige mehr als verabredet - für nichts.

In der Kleingartenanlage NO26 an der Leopoldstraße haben drei unbekannte Männer die Gutgläubigkeit eines Rentners schamlos ausgenutzt. Für 180 Euro boten sie ihm an, das Dach seiner Gartenlaube zu sanieren. Nach zwei Stunden scheinbar verrichteter Arbeit verlangten die Männer plötzlich horrende 11 300 Euro. Der 69-jährige Rentner weigerte sich, zahlte schließlich 3000 Euro. Erst nachdem die Männer verschwunden waren, bemerkte er, dass sein Dach keineswegs saniert, sondern nur daran herumgepfuscht wurde. Er erstattete Anzeige wegen Betruges.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare