Viele kroatische Münchner unterwegs

WM-Finale auf der Leopoldstraße: Polizei lobt friedliche Fans - Zwischenfälle gab es dennoch

+
Viele kroatische Fans feierten am Sonntag auf der Leopoldstraße.

Auf der Fanmeile auf der Leopoldstraße feierten neben einigen französischen Fans hauptsächlich die kroatischen Fans den Vizeweltmeistertitel ihrer Mannschaft.

München - Nach dem Spiel befanden sich dort etwa 2.500 kroatische Fans, wie die Polizei München berichtet. Bereits vor dem Spiel hatten sich die meisten Fans in einem Lokal an der Theresienhöhe gesammelt. Dort konnten ca. 3.200 Fans im Biergarten gezählt werden. Während des Spiels wurde dort mehrfach Pyrotechnik gezündet. Sieben Personen wurden deshalb angezeigt. Ein kroatischer Fan wurde nach dem Spiel vorläufig festgenommen, da er den eingesetzten Kräften einen „Hitlergruß“ zeigte. 

Nach dem Spiel begaben sich die Fans zur Leopoldstraße. Dort konnten in der Spitze bis zu 9.000 überwiegend friedlich feiernde Fans festgestellt werden. Allerdings wurden auch in der Leopoldstraße mehrfach pyrotechnische Gegenstände gezündet. 

Insgesamt mussten 24 Anzeigen in diesem Zusammenhang aufgenommen werden. Gegen 22.30 Uhr konnte schließlich der gesamte Verkehr wieder freigegeben werden.

Lesen Sie auch:  Zwölf Meter in die Tiefe: Mann (35) stürzt aus Wohnhaus und wird lebensgefährlich verletzt

Lesen Sie auch: Truderinger versucht, sich an einfahrender S-Bahn festzuhalten - dann fällt er ins Gleisbett

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wirt sperrt Gäste aus - Dieser Zettel an der Tür macht die Moosacher grantig
Wirt sperrt Gäste aus - Dieser Zettel an der Tür macht die Moosacher grantig
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Paket-Ärger in München: Kunden sauer - jetzt packt ein Fahrer aus
Paket-Ärger in München: Kunden sauer - jetzt packt ein Fahrer aus

Kommentare