Mehrere Wohnungen unbewohnbar

Wohnungsbrand im Münchner Norden: Feuerwehrmann verletzt sich bei Rettungseinsatz

Bei einem Wohnungsbrand in Schwabing-Freimann wurden drei Personen verletzt.
+
Bei einem Wohnungsbrand in Schwabing-Freimann wurden drei Personen verletzt.

In einer Wohnung im Münchner Norden brach am Freitag ein Feuer aus. Dabei wurden zwei Personen eingeschlossen. Bei ihrer Rettung kam eine Drehleiter zum Einsatz.

München - Die Berufsfeuerwehr musste am Freitagabend in den Norden Münchens ausrücken. In einer Wohnung in einem dreistöckigen Mehrfamilienhaus brach Feuer aus. Schon beim Eintreffen konnten die Retter dichten Rauch aus einem Fenster strömen sehen.

Wohnungsbrand in München: Zwei Personen in Brandwohnung eingeschlossen

Gegen 18 Uhr ging der Notruf bei der Integrierten Leitstelle ein. Anwohner hatten bemerkt, dass sich in ihrem Treppenhaus dichter Rauch ausgebreitet hatte. Sie informierten die Retter nicht nur über das Feuer, sondern auch darüber, dass sich in der vermeintlichen Brandwohnung zwei Personen aufhielten. Eile war deshalb geboten. Nur kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte vor dem Haus in der Völckerstraße im Stadtteil Schwabing-Freimann ein. Schon aus der Ferne konnten sie dichten Rauch aus einem der Fenster im ersten Obergeschoss steigen sehen, schreibt die Feuerwehr in einem Facebook-Post.

Umgehend machten sich die Retter mit Atemschutzmasken und Löschschlauch durch das Treppenhaus auf zur Brandwohnung. Der Einsatzleiter erkannte nach einer ersten Untersuchung der Stiege, dass hier ohne Atemschutz nichts zu machen war. Deshalb versuchen zeitgleich Feuerwehrleute mit der Drehleiter den zwei eingeschlossenen Personen zu helfen. Die konnten sich in einen nicht verrauchten Raum in Sicherheit bringen. Bei der Rettung über die Leiter kamen sie und ein Feuerwehrmann aber dennoch mit dem giftigen Rauch in Kontakt. Alle drei wurden daraufhin leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Wohnungsbrand in München: Wohnungstür durchgebrannt

Der Trupp im Treppenhaus arbeitete sich mittlerweile bis zur Brandwohnung vor. Die Wohnungstür war bereits durchgebrannt und noch mehr giftiger Rauch breitete sich aus. Dieser drang noch in zwei weitere Wohnungen ein. Die Bewohner wurden deshalb ebenfalls von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde dabei aber keiner mehr. Die Feuerwehr schaffte es, den Brand zu löschen und das Haus mit Hochleistungslüftern zu entlüften. Dennoch sind die drei Wohnungen vorerst nicht bewohnbar.

Zur Schadenssumme kann im Moment noch keine Angabe gemacht werden, schreibt die Feuerwehr. Auch über die Brandursache ist bisher noch nichts bekannt. Die Polizei München hat die Ermittlungen aufgenommen. (tel)

Weitere Nachrichten aus ganz München finden Sie immer aktuell bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare