Diesmal in Schwabing

Wieder Smart vor Immobilienfirma in Flammen

+
Anfang April hatten bislang Unbekannte die Autos in der Ruffinistraße in Brand gesteckt. Besteht ein Zusammenhang mit neuem jetzigen Feuer?

München - Schon wieder sind Smart abgefackelt worden. Diesmal wurden zwei Autos durch das Feuer zerstört. Erst vor kurzem war in Neuhausen ein Brand gelegt worden, bei dem mehrere Smart zerstört worden waren. Was steckt dahinter?

Wie die Polizei berichtet, hat am Montag, 14. April, um 3.30 Uhr ein Taxifahrer einen Smart bemerkt, der in der Hohenzollernstraße in Schwabing am Straßenrand parkte und brannte. Als die Feuerwehr eintraf war der Smart durch den Brand bereits total zerstört und ein weiterer Smart, der dahinter parkte, wurde stark beschädigt.

Auffällig: Schon wieder wurde das Auto derselben Immobilienfirma in Brand gesteckt wie in Neuhausen. Sowohl auf dem Smart in der Ruffinistraße als auch auf dem in der Hohenzollernstraße waren Logos der Firma abgebildet. Diesmal ist ein zufällig dahinter abgestellter Smart ebenfalls stark beschädigt worden. 

Dazu wurden vier in der Nähe abgestellte Fahrräder beschädigt, sowie das dortige Wohnhaus. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 30.000 Euro. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet Zeugen, denen im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Hohenzollernstraße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen sind, sich zu melden (Telefonnummer 089/2910-0).

Am 3. April gegen 4.50 Uhr waren in der Ruffinistraße mehrere Smart in Brand geraten. Ermittlungen von Brandfahndern und Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes hatten ergeben, dass der Smart mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vorsätzlich angezündet worden ist.

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare