Stumme Verkäufer angezündet: 17-Jähriger festgenommen

München - Einen 17-Jährigen, der vermutlich drei stumme Zeitungsverkäufer angezündet hat, hat die Polizei festgenommen. Warum er das gemacht hat, ist bisher völlig unklar.

In der Nacht vom 11. auf 12. Juni hat die Polizei insgesamt drei Sachbeschädigungen durch Brandlegungen an stummen Zeitungsverkäufern in Schwabing festgestellt. In der Tatnacht wurde gegen 1.45 Uhr ein 17-Jähriger beim Nachhausekommen vor seiner Wohnung einer Kontrolle unterzogen. Der Jugendliche führte einen Rucksack mit sich, der deutlich nach Spiritus roch und in welchem sich zahlreiche Utensilien befanden, die zu Brandlegungen verwendet werden können. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden weitere Gegenstände sichergestellt, die bei Brandlegungen verwendet werden.

Ob die kontrollierte Person für die drei genannten Brandlegungen beziehungsweise auch für andere Taten in Frage kommt, bedarf weiterer Ermittlungen durch das Fachkommissariat des Polizeipräsidiums München.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare