Feuer in Fünfzimmerwohnung

50.000 Euro Schaden bei Brand in Schwabing

München - Mindestens 50.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Brandes in einer Fünfzimmerwohnung im Münchner Stadtteil Schwabing.

Der Brand war in einem als Büro genutzten Raum im Bereich eines Sekretärs ausgebrochen. Nachbarn hatten den Brand bemerkt und umgehend die Feuerwehr gerufen. Einsatzkräfte der Wache Schwabing konnten des Feuer unter Einsatz von schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr rasch unter Kontrolle bringen. Das Anbringen eines Rauchschutzvorhangs an der Wohnungseingangstüre verhinderte die Ausbreitung des gefährlichen Brandrauchs im Treppenhaus. Ein eingesetzter Hochleistungslüfters drückte den Brandrauch aus der im zweiten Obergeschoss befindlichen Wohnung. Abschließend kontrollierten die Einsatzkräfte die angrenzenden Wohnungen. 

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die meisten Bewohner des fünfgeschossigen Wohngebäudes in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs waren die Bewohner der Brandwohnung nicht anwesend. Da die Zimmertüren der Wohnung geöffnet waren, konnten sich Ruß und Rauch in sämtlichen Räumlichkeiten niederschlagen. Zur Ermittlung der Brandursache haben Brandfahnder die Arbeit an der Einsatzstelle aufgenommen.

Rubriklistenbild: © Einsatzfoto der Feuerwehr München

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Schrecklicher Unfall in München: Mutter und Tochter (11) sterben in Wrack
Schrecklicher Unfall in München: Mutter und Tochter (11) sterben in Wrack

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.