Polizei nimmt Ermittlungen auf

Brand in Partyraum: 45-Jähriger bewusstlos aufgefunden

Am frühen Sonntagmorgen löste in einem Schwabinger Wohnheim ein Rauchmelder in einem Kellerraum aus. Ein 45-Jähriger wurde bewusstlos aufgefunden.

München - Die Sicherheitsdienstmitarbeiter eines Wohnheims in der Hiltenspergerstraße konnten womöglich gerade noch Schlimmeres verhindern. Wie die Polizei berichtete, wurden sie in der Nacht auf Sonntag durch einen Rauchmelder auf einen Brand in einer Art Partyraum im Keller des Wohnheims aufmerksam. Als sie die Türe zu dem Zimmer öffnen wollten, mussten sie erst eine Matratze beiseite schieben, berichtet die Polizei München.

Dort fanden sie einen 45-Jährigen Heimbewohner bewusstlos am Boden. Der Mann wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Mittlerweile ist er wieder bei Bewusstsein und außer Lebensgefahr.

Die Ursache war ein Kleinbrand in einem Regal, der vom Sicherheitsdienst schnell gelöscht werden konnte. Zwei Kartons hatten gebrannt. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. 

Die Brandfahnder des Kommissariats 13 übernahmen die Ermittlungen zur Ursache. Zum derzeitigen Zeitpunkt gehen sie aber davon aus, dass der Verletzte selbst für den Brand verantwortlich war. Die Ermittlungen dauern noch an.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare