Voll verfahren!

Irrfahrt am Ackermannbogen: Hier steckt ein MVG-Bus fest

+
Nichts geht mehr: Der 18 Meter lange Bus steckte fest. 

München - Ein Münchner Busfahrer hat sich im Wohngebiet am Ackermannbogen verfahren und blieb dann auch noch stecken. Rangieren? Unmöglich! Aber er wusste sich zu helfen. 

Der Busfahrer der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) war am Montag kurz vor Mitternacht auf seiner Route in Schwabing-West unterwegs. Es handelt sich um die Linie 59, die seit dem Jahreswechsel einen neuen Halt am Ackermannbogen hat – genau diese Neuerung wurde dem Busfahrer zum Verhängnis -  er fuhr zum ersten Mal auf der Strecke. 

Nur einmal falsch abgebogen und schon ging nichts mehr: Der Fahrer steuerte seinen 18 Meter langen Gelenkbus versehentlich in das dichtbesiedelte Wohngebiet an der Elisabeth-Kohn-Straße in München. Seine Irrfahrt hatte ein rasches Ende, als er in eine enge Nebenstraße (“Centa-Herker-Bogen“) einbog. Der Bus steckte fest, klebte schon fast an den parkenden Autos, der Fahrer konnte alleine weder vor- noch zurücksetzen. 

Das Problem: „Ein Fahrzeug von solcher Länge hat einen enormen Wendekreis“, wie MVG-Sprecher Matthias Korte betont. Es musste also Hilfe her. Und der Busfahrer hatte genau den richtigen Einfall. 

Der Busfahrer schnappte sich einen Passanten als Rangierhilfe

Weiter geht‘s: Nach 15 Minuten konnte der Bus die Fahrt fortsetzen. 

Da sich im Bus zu diesem Zeitpunkt kein Fahrgast befand, schnappte sich der Fahrer einfach den nächsten Passanten auf der Straße und bat ihn, beim Rangieren zu helfen. Die beiden tauschten stille und laute Kommandos aus.  Gar nicht so leicht, erst nach 15 Minuten stand der Bus wieder auf der Straße, die er befahren konnte, und der Fahrer konnte seine Fahrt endlich fortsetzen. 

Inzwischen waren aber schon Anwohner auf die ungewöhnliche nächtliche Rangier-Szene im Schein der Straßenlampen aufmerksam geworden. Einer machte sogar Fotos - und schickte sie per Leserreporter an unsere Onlineredaktion

Es ist übrigens nicht die einzige Irrfahrt in dieser Woche: In Erding kam ein Schulbus nicht ans Ziel

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

kg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare