35 Platzverweise ausgesprochen

Schon wieder Tumult an zentralem Platz in München: Polizei muss Corona-Maßnahmen durchsetzen

Wedekindplatz - Schwabing
+
Am Wedekindplatz in Schwabing musste die Polizei die geltenden Corona-Bestimmungen durchsetzen. (Symbolfoto)

Schon wieder hat es am Wedekindplatz in München-Schwabing eine unerlaubte Feier gegeben. Die Polizei musste die geltenden Corona-Bestimmungen durchsetzen.

München - Schon wieder hat es an einem der zentralen Plätze in München eine unerlaubte Feier mit rund 50 Personen gegeben -trotz geltender Corona-Beschränkungen. Am Freitag (13. November), erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München gegen 19:00 Uhr Mitteilungen über eine größere Menschenansammlung am Wedekindplatz.

Trotz Corona-Maßnahmen: Erneute Party am Münchner Wedekindplatz

Laut den Anrufen sollten sich Personen vor Ort nicht an gültige Infektionsschutzregeln halten. Bei einer ersten Überprüfung durch die Beamten einiger Polizeistreifen konnten jedoch zunächst keine Verstöße festgestellt werden.

Im Verlauf des Abends wurden immer wieder Kontrollfahrten im Bereich des Wedekindplatzes durchgeführt, um die Einhaltung der geltenden Verordnungen zu überprüfen. Gegen 21:20 Uhr konnten schließlich durch eine Streifenbesatzung rund 50 Personen am Wedekindplatz festgestellt werden, die feierten und alkoholische Getränke konsumierten. Der Wedekindplatz gilt bei jungen Leuten vor allem im Sommer, ähnlich dem Gärtnerplatz, als beliebter Treffpunkt. Zudem hat erst vor Kurzem eine beliebte Münchner Imbiss-Kette dort eine Filiale eröffnet.

Wedekindplatz in Schwabing: Polizei München löst illegale Corona-Party auf

Eine Einhaltung der Mindestabstände war nicht gegeben und es kam zu weiterem Zulauf aus verschiedenen Richtungen. Um einen weiteren Zuwachs zu unterbinden wurden mehrere Streifen hinzugezogen, die gegen 21:40 Uhr die vor Ort befindlichen Personen kontrollierten. Zu diesem Zeitpunkt waren noch etwa 35 Personen vor Ort.

Durch kommunikatives Auftreten der Streifen vor Ort konnte die Einsatzlage ruhig gehalten werden, so dass alle Personen bei ausgesprochen polizeilichen Maßnahmen friedlich mitwirkten. Es wurden gegen 35 Personen Platzverweise ausgesprochen. Zeitgleich wurden elf Verstöße gegen die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung angezeigt. Nach Beendigung der polizeilichen Aufnahme vor Ort entfernten sich alle Personen im Rahmen der geltenden Verordnung. Ein weiteres Eingreifen der Polizei im späteren Verlauf des Abends war nicht nötig.

In München versprechen die jüngsten Corona-Zahlen aktuell noch keine Trend-Wende. CSU-Chef Markus Söder hat jetzt eine klare Aussage zu möglichen Lockdown-Verschärfungen gemacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare