Nach Einsatz in Schwabing-West

Aus Auto befreit: Die schreckliche Vorgeschichte von Hündin „Shiva“

+
Der entkräftete Hund wurde von der Polizei mit Wasser versorgt. 

Weil ein Hund im heißen Auto eingesperrt ist, verständigen Passanten die Polizei. Die eilt dem bereits entkräfteten Vierbeiner zu Hilfe. Den Besitzer erwartet nun eine Anzeige.  

München -

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Mittwoch der eingesperrten Schäferhündin Shiva in der Schwere-Reiter-Straße (Schwabing) vermutlich das Leben gerettet.

In diesem Pkw war das Tier eingesperrt. 

Um 13.20 Uhr rief der Zeuge über den Polizeinotruf an, weil er das Leid des Tieres einfach nicht mehr mitansehen konnte. In einem dunklen Fünfer-BMW mit Fünf-Tage-Kennzeichen saß seit zwei Stunden ein großer Hund. Das Auto stand in der prallen Sonne. Das Tier stand kurz vorm Kollaps. Schwabinger Polizisten waren schnell zur Stelle. Da hechelte der Hund schon stark. Die Polizisten fackelten nicht lange. Sie schlugen ein Fenster ein und befreiten die Hündin. Shiva konnte nicht mehr laufen. Die Polizisten mussten sie aus dem Wagen heben. Draußen stürzte sich das Tier sofort auf einen Eimer Wasser, den Mitarbeiter des nahen Pferdekutschen-Betriebes gebracht hatten.

Nach seiner Rettung wurde der Schäferhund ins Tierheim gebracht. 

Als Fahrzeughalter und Hundebesitzer machten die Beamten einen Münchner (32) aus, der stocksauer auf die Aktion reagierte. Er hatte den knapp einjährigen Hund erst am 9. August aus schlechter Haltung gekauft. Bei ihm geriet Shiva vom Regen in die Traufe. Die letzten zwei Wochen lebte sie offensichtlich überwiegend im Kofferraum. Ein bisschen Luft und Licht bekam sie nur durch die schmale Skisack-Öffnung. Von außen war der Hund kaum zu sehen. Glücklicherweise hatte der Zeuge aber beobachtet, dass der Hund gegen 11 Uhr in den Kofferraum gesteckt worden war. Der Besitzer wurde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. Shiva erholt sich im Tierheim. Erst nach Klärung der Verhältnisse können die Mitarbeiter dort ein neues Zuhause für sie suchen. Shiva ist jetzt schon der Tierheim-Liebling: „Sie ist ein sehr liebebedürftiges und absolut freundliches Tier“, schilderte eine Mitarbeiterin.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare