Fahrer handelt geistesgegenwärtig

Laster droht wegen Schneeglätte in Baugrube zu stürzen

+
Ein Lastwagen rutschte in München beinahe in eine Baugrube. 

München - Der Wintereinbruch macht auch den Brummi-Fahrern zu schaffen: Ein 7,5-Tonner stürzte in München beinahe in eine Baugrube. Der Fahrer handelte schlau. 

Ein Lkw-Fahrer fuhr am Montagvormittag mit seinem 7,5 Tonnen-Lkw eine Baustellenzufahrt an der Leopoldstraße in München. Aufgrund von Schneeglätte rutschte das Gefährt in Richtung der teilabgedeckten Baugrube. Der Hinter- und Vorderreifen der linken Fahrzeugseite standen gerade noch auf der Kante der Grube, als der Lastwagen zum Stehen kam. So berichtet es die Feuerwehr.

Sofort stieg der Fahrer aus und sicherte das Heck geistesgegenwärtig mit einem Spanngurt und alarmierte die Feuerwehr. 

Die Einsatzkräfte zogen mit einem Seilzug am Fahrgestell die Heckpartie wieder auf festen Grund. Anschließend wurde mit der Winde des Rüstwagens der Laster nach vorne in einen sicheren Bereich gezogen.

An dem geborgenen Fahrzeug entstand kein Sachschaden.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten
Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“

Kommentare