Furchtbarer Unfall

Rentnerin in Schwabinger Park von Lkw überrollt - tot

+
Ein Foto von der Unfallstelle.

München - Ein Lastwagenfahrer wollte in Schwabing rückwärts einparken und hat dabei eine Fußgängerin übersehen. Er bemerkte dies erst, als er die Tote vor seinem Lastwagen sah.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Freitagvormittag an der Erich-Kästner-Straße in Schwabing. Ein 34-jähriger Münchner wollte mit seinem Lastwagen Waren ausliefern. 

Die Erich-Kästner-Straße ist in dem Bereich zwischen der Destouchesstraße und der Angerer Straße, wo sich der Anlieferungsort befand, für den Fahrzeugverkehr gesperrt und als getrennter Rad- und Fußweg gestaltet. Da der 34-Jährige mit seinem Lkw nicht die reguläre Zufahrt über die Angerer Straße nehmen wollte, beschloss er, rückwärts von der Destouchesstraße in die Erich-Kästner-Straße zu fahren, um dieser in nördlicher Richtung zu folgen. 

Zur selben Zeit ging eine 88-jährige Münchnerin zu Fuß auf dem Gehweg der Erich-Kästner-Straße in nördlicher Richtung. Sie befand sich somit mit dem Rücken zu dem heranfahrenden Lkw und konnte ihn nicht sehen. Beim Rückwärtsfahren, bei dem sich der 34-Jährige nicht von seinem Mitfahrer einweisen ließ, übersah er die hinter seinem Lkw gehende Frau und erfasste sie mit dem Heck.

Lasterfahrer hat nicht bemerkt, dass er Frau überrollte

Durch den Anstoß stürzte die 88-Jährige auf den Gehweg und wurde danach von einem Hinter- und einem Vorderrad überrollt. Der Lkw-Fahrer bemerkte weder den Anstoß noch das Überrollen der Rentnerin. Er hielt seinen Lkw erst an, als er die am Boden liegende Frau vor seinem Lkw sah. 

Bei dem Verkehrsunfall erlitt die Münchnerin tödliche Verletzungen. Die beiden Lkw-Insassen mussten von einem Kriseninterventionsteam an der Unfallstelle versorgt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, um Hinweise unter Telefon 089/62163322.

mm

 

Rentnerin von Lkw überrollt: Bilder von der Unfallstelle

Rentnerin von Lkw überrollt: Bilder von der Unfallstelle

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion