Taxi weicht gerade noch aus

Leopoldstraße: Münchnerin (20) liefert sich Autorennen mit zwei anderen Fahrern

+
Drei Autos waren bei einem illegalen Rennen auf der Leopoldstraße beteiligt.

Die Leopoldstraße nutzten eine Autofahrerin und zwei weitere Autofahrer Samstagnacht für ein illegales Autorennen. Nur der schnellen Reaktion eines Taxifahrers ist es zu verdanken, dass kein schlimmer Unfall passiert ist.

Einem Streifenteam der Polizeiinspektion 12 (Maxvorstadt) fielen am Samstag gegen 00.50 Uhr, drei Fahrzeuge (zwei BMW und ein Renault) auf der Leopoldstraße auf Höhe des Siegestores auf, welche sich dort offensichtlich ein illegales Rennen lieferten. Die Fahrzeuge überholten das Zivilfahrzeug in sehr aggressiver Fahrweise und mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Dabei wechselten die Fahrzeuge ohne den Blinker zu benutzen wiederholt den Fahrstreifen. Ein Taxi musste stehen bleiben, um einen Unfall zu verhindern. 

Augenscheinlich gehörten die drei Fahrzeuge zusammen. An der Potsdamer Straße / Germaniastraße konnten alle drei Fahrzeuge nach einer Verfolgungsfahrt von ca. eineinhalb Kilometern angehalten werden. 

Bei den kontrollierten Fahrern handelt es sich um eine 20-Jährige, einen 20-Jährigen und einen 22-Jährigen, alle aus München, bzw. Landkreis München. Gegen die Fahrerin sowie die beiden Fahrer wurde eine Anzeige wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen erstellt. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Beschlagnahme der drei Führerscheine der Fahrer sowie der drei an dem Autorennen beteiligten Pkw angeordnet. Die Fahrzeuge wurden in die polizeiliche Verwahrstelle geschleppt.

mm/tz

Wer trägt die Schuld?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs

Kommentare