Mann verletzt

Sorgerechtsstreit endet in Messerstecherei

München - Der Streit zwischen zwei Männern ist am Mittwochvormittag in einer Messerstecherei geendet. Eine Person wurde dabei verletzt.

Weil sich ein Mann in den Sorgerechtsstreit eines anderen Mannes einmischte, ist es am Mittwochvormittag am Bonner Platz zu einer Messerstecherei gekommen.  

Wie die Polizei berichtet, hatten sich dort gegen 10.15 Uhr zwei Männer in die Haare gekriegt. Ein 35 Jahre alter Kosovare hatte seinen Senf zu dem Sorgerechtsstreit zwischen einem 34-Jährigen und dessen Ex-Partnerin dazu gegeben. Das passte dem 34-Jährigen gar nicht. Der Albaner holte aus und schlug seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Da zückte der 35-Jährige ein Messer und stach seinem Widersacher zwei Mal in den Oberkörper.

Der Tatverdächtige flüchtete daraufhin, konnte aber kurze Zeit später festgenommen werden. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht, verließ dieses aber auf eigene Verantwortung wieder und verweigerte gegen Unterschrift die weitere Behandlung.

Der Tatverdächtige wird am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Kosovare räumte den Streit ein, bestreitet aber, mit einem Messer zugestochen zu haben. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare