Er zog ihr eine Plastiktüte über den Kopf

Mord-Versuch in Schwabing: Sohn (32) wollte Mutter erwürgen

Am frühen Freitagmorgen hat ein 32-jähriger Schwabinger versucht, seine Mutter zu töten. Erst zog er ihr eine Plastiktüte über den Kopf, dann wollte er sie erwürgen. Der Mann ist in Haft. 

Der Bewohner eines Hauses in Schwabing hat am Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr die Polizei alarmiert, weil nebenan ein Sohn (32) versucht hatte, seine Mutter (63) umzubringen. Nur weil der Nachbar beherzt eingriff, konnte am Ende Schlimmeres verhindert werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass das spätere Opfer zu Besuch bei ihrem Sohn war. Kurz nachdem die Frau an seiner Wohnung eintraf, soll es zu der Tat gekommen sein. Der 32-Jährige riss demnach seine Mutter zu Boden, würgte sie und drückte ihr währenddessen eine Plastiktüte ins Gesicht. 

Der Nachbar, der die Auseinandersetzung mitbekam, stieg über den Balkon in die Wohnung ein, zerrte den Täter von der Frau weg und sperrte ihn auf den Balkon aus.

Die 63-Jährige kam mit Gesichts- und Kopfverletzungen in ein Münchner Krankenhaus, konnte es in der Zwischenzeit wieder verlassen. Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

tz 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.