Nicht bei klarem Verstand

Mit 120 Sachen über die Leopoldstraße: Betrunkene liefern sich irres Autorennen

Mit 120 Stundenkilometer dröhnten die beiden Autos bei einem illegalen Rennen über die Leopoldstraße. Eine Wahnsinns-Fahrt im Alkohol- und Drogen-Nebel.

München - Am Sonntag gegen 04.00 Uhr, entdeckte eine Polizeistreife zwei Pkw in der Leopoldstraße, die dort offensichtlich ein Autorennen fuhren. Ein VW sowie ein BMW fuhren mit hoher Geschwindigkeit stadtauswärts. Die Polizeistreife fuhr den Fahrzeugen vom Siegestor bis zur Johann-Fichte-Straße nach. Dort zogen die Beamten die beiden Autos aus dem Verkehr. 

Während der irrsinnigen Fahrt erreichten die beiden Pkw laut Polizei teilweise eine Höchstgeschwindigkeit von 120km/h. Mit dieser Geschwindigkeit wurden an dem Rennen unbeteiligte Fahrzeuge gleichzeitig links und rechts von beiden Fahrzeugen überholt. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass die 19-jährige Fahrerin des VW alkoholisiert war. Der 27-jährige Fahrer des BMW zeigte Anzeichen einer Drogenintoxikation und einer Alkoholisierung. Der 27-jährige Beifahrer im BMW hatte eine geringfügige Menge an Marihuana bei sich.

In dem BMW wurden außerdem Sturmmasken, Perücken und Schlagstöcke aufgefunden. Warum diese Gegenstände mitgeführt wurden, muss die Polizei noch herausfinden. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Schwabing – mein Viertel“.

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diese Änderung könnte für heftige Probleme in den Biergärten sorgen
Diese Änderung könnte für heftige Probleme in den Biergärten sorgen
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln

Kommentare