Attacke in Schwabing

Mann schlägt Schuster mit Metall-Gegenstand gegen den Kopf - und lässt blutendes Opfer zurück

Ein bislang unbekannter Täter hat in Schwabing einen Schuster in dessen Geschäft mit einem Metall-Gegenstand blutig geschlagen. Vorausgegangen war ein Streit.

Am Freitag gegen 0.10 Uhr betrat ein bislang unbekannter Mann den Laden eines Schusters in Schwabing. Der Schuster befindet sich oft spät nachts noch in seinem Laden und ließ den Mann eintreten, weil dieser ein paar Tage zuvor seine Schuhe zur Reparatur gebracht hatte. Die reparierten Schuhe wurden übergeben und der Mann bezahlte den vereinbarten Preis. 

Rund zehn Minuten später kam er nach Angaben der Polizei zurück in den Laden und beschwerte sich über die Arbeit des Schusters. Daraufhin entfernte der 59-jährige Geschäftsinhaber die Ausbesserung am Schuh und gab das bezahlte Geld zurück. 

Im weiteren Verlauf kam es dann zu einem Streit, woraufhin der unzufriedene Kunde zunächst das Telefon des Schusters zu Boden warf und auf dessen Kopf mit einem ca. 20 cm langen Baustellenschlüssel aus Metall einschlug. Im Anschluss konnte er flüchten. Der 59-Jährige blieb am Boden liegend und stark blutend zurück und verständigte die Polizei. Der Mann konnte in ein Krankenhaus gebracht werden, wo seine Verletzungen versorgt wurden. 

Täterbeschreibung der Polizei: Ca. 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze blonde Haare, spricht gebrochen Deutsch, bekleidet mit einem dunkelblauen T-Shirt. 

Zeugenaufruf der Polizei: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Ungerer-/Theodor- Dombart-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch

Rottweiler verletzt fünf Menschen und wird erschossen: Anzeige gegen Halterin - Erschreckende Details

Ein aggressiver Hund sorgte am Samstag für einen Polizeieinsatz am Münchner Hauptbahnhof. Der Rottweiler verletzte mehrere Menschen und musste erschossen werden. Jetzt hat die Polizei erschreckende Details zu dem Vorfall bekannt gegeben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Andreas Gebert

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Luxus-Block am Nockherberg: Quadratmeter so teuer wie ein Neuwagen
Luxus-Block am Nockherberg: Quadratmeter so teuer wie ein Neuwagen
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion