Retter eigentlich auf dem Heimweg

Spektakuläre Szenen: Auto liegt plötzlich unter Litfaßsäule - „Passanten beobachteten, wie der Fahrer ...“

Unfall in München
+
In Schwabing wurde ein Autofahrer unsanft von einer Litfaßsäule gestoppt.

Ein spektakuläres Szenario bot sich Einsatzkräften in München: Der Sonntagmorgen hielt kurz vor Schichtende eine nicht ganz alltägliche Aufgabe bereit.

München - Am frühen Sonntagmorgen (3. Oktober) hat ein Audi-Fahrer auf der Schwere-Reiter-Straße in München* die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er krachte daraufhin frontal in eine Litfaßsäule.

Spektakulärer Unfall in München: Auto fährt in Litfaßsäule

„Passanten beobachteten, wie der Fahrer die Fahrbahn verließ und von einer Litfaßsäule gestoppt wurde“, berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Im Zuge des Aufpralls kippte die Säule um und stürzte auf das Fahrzeug. Augenzeugen eilten sofort zum Unfallort.

Einsatzkräfte, die eigentlich gerade auf dem Heimweg waren, entdeckten das Szenario und verschafften sich einen Überblick. Sie stellten fest, dass der Fahrer unverletzt und allein im Auto war. Er konnte den Wagen selbstständig verlassen. „Die bereits alarmierten Rettungsdienstkräfte versuchten den Mann zu untersuchen, er lehnte jedoch jegliche Behandlung ab“, hieß es vonseiten der Feuerwehr.

München: Einsatzkräfte müssen Säule von Auto rollen

Der Einsatzleiter forderte ein Hilfeleistungslöschfahrzeug zur Unterstützung an. Nachdem die Säule vom Audi gerollt worden war, konnte ein Abschleppunternehmen zur Tat schreiten.

Am Wagen entsandt ein Totalschaden, zur Unfallursache ermittelt jetzt die Polizei. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare