Geld an Unbekannte übergeben

Tochter hatte „schweren Verkehrsunfall“: Münchnerin mit makaberer Masche um viel Geld gebracht

München: Falsche Polizeibeamte mit makaberer Aktion - Frau verliert viel Geld
+
Unbekannte haben eine Münchnerin angerufen und sich als Polizisten ausgegeben. (Symbolbild)

Unbekannte riefen eine Münchnerin an und gaben sich als Beamte aus. Mit einer makaberen Aktion brachten sie die Frau dazu, ihnen viel Geld auszuhändigen.

  • Ein Unbekannter rief bei einer 85-jährigen Münchnerin an.
  • Er gab sich als Polizeibeamter aus.
  • Er forderte von der Frau eine große Geldsumme.

München - Falsche Polizeibeamte haben eine Frau um mehrere zehntausend Euro betrogen. Wie die Polizei mitteilte, wurde eine 85-jährige Münchnerin am Mittwoch (29. Januar) gegen 10.15 Uhr von einer unbekannten Person angerufen. 

München: Falsche Polizeibeamte fordern hohe Summe von Münchnerin (85)

Der Anrufer stellte sich als Kriminalbeamter Thomas Schmid vor. Er teilte der 85-Jährigen mit, dass ihre Tochter in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt gewesen wäre. Um eine Haftstrafe für sie abzuwenden, müsse vorab ein Betrag von mehreren zehntausend Euro entrichtet werden. Das Telefonat wurde dann an eine weibliche Person übergeben, sie bestätigte der 85-Jährigen die Situation auf emotionale Art und Weise. 

Die Rentnerin erhielt schließlich entsprechende Anweisungen zur Geldübergabe. Sie begab sich daraufhin laut Polizei zu ihrer Bank, um dort einen Betrag von mehreren zehntausend Euro abzuheben. Sie übergab das Geld gegen 13.30 Uhr absprachegemäß vor dem Wohnanwesen in Schwabing an eine Abholerin. 

Münchnern übergibt Geld an Unbekannte - kurz darauf entdeckt sie den Betrug

Die Münchnerin (85) wollte sich später bei ihrer Tochter über den Erhalt des Geldes rückversichern. Sie wurde auf den Betrug aufmerksam und erstattete Anzeige. Die Täterin wird als circa 40 bis 50 Jahre alt beschrieben, ist rund 160 cm groß, hat eine schlanke Figur und sprach mit süddeutschem Akzent. Sie war mit einem Mantel und einer hellen Mütze bekleidet. 

Die Polizei bittet mögliche Zeugen sich zu melden: „Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Kunigundenstraße, Gohrenstraße und Occamstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?“

München: Frau von falschen Beamten betrogen - Polizei bittet um Hinweise

Personen, die Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 089/29100 bei der Polizei zu melden. In diesem Zusammenhang stellte die Polizei außerdem klar, dass sie niemanden um Geld oder Wertsachen bitten würde und man keine Unbekannten in die Wohnung lassen soll. Man solle sich außerdem nicht unter Druck setzen lassen und im Zweifelsfall die 110 wählen.

Über Monate hinweg haben falsche Polizeibeamte eine gutgläubige Frau aus München ausgenutzt. Jetzt werden Zeugen gesucht. In München haben zwei Betrüger eine Seniorin bestohlen. Sie klingelten zu unterschiedlichen Zeiten an der Wohnung, einer der beiden Männer gab sich dabei sogar als Polizist aus. 

Mitten in Schwabing hat ein BMW einen MVV-Bus zu einem extremen Manöver gezwungen. Eine Person wurde dadurch schwer verletzt. Der BMW fuhr unbehelligt weiter und wird jetzt gesucht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“

Kommentare