Sterne-verdächtig

Neues Luxus-Lokal in Schwabing: Sigi Schelling will das kulinarische Erbe von Hans Haas weiterführen

Werneckhof: Sigi Schelling will im Altschwabinger Werneckhof das kulinarische Erbe von Hans Haas weiterführen
.
+
Werneckhof: Sigi Schelling will im Altschwabinger Werneckhof das kulinarische Erbe von Hans Haas weiterführen .

14 Jahre lang war sie die Sous-Chefin des Tantris. Jetzt hat Sigi Schelling ihr Lokal Werneckhof Sigi Schelling eröffnet.

München - Da steht sie mit ihrer weißen Kochjacke, ein bisschen nervös ist sie an diesem Freitag. Zum ersten Mal empfängt Sigi Schelling in ihrem Lokal Gäste, zum ersten Mal steht sie in vorderster Front.

Werneckhof Sigi Schelling in Altschwabing eröffnet

Sigi Schelling hat 14 Jahre an der Seite des legendären Hans Hass im 2-Sterne-Lokal Tantris gekocht. Jetzt hat sie sich den Traum vom eigenen Lokal erfüllt und ein paar hundert Meter südlich vom Tantris den Werneckhof Sigi Schelling eröffnet. Am Dienstagabend sperrt die Gastronomin das liebevoll renovierte Jugendstillokal mit derzeit 30 Sitzplätzen im Herzen von Alt-Schwabing offiziell auf, Reservierungen sind ab sofort möglich. Es soll ein Gasthaus im besten Sinne werden – „ich wünsche mir, dass sich meine Gäste hier wohlfühlen und genießen“.

„Es war schon immer mein Traum, Köchin zu werden.“ Schon als kleines Mädchen kochte sie daheim im Bregenzerwald. Sie wuchs mit fünf Geschwistern auf, „die Küche war mein liebster Ort“, erzählt sie. Die logische Konsequenz: „Ich wollte Kochen lernen wie ein Profi.“ Nach der Lehre bei Sternekoch Tomas Scheucher, machte sie zunächst bei Hans Haas ein Praktikum, 2006 fing sie dann fest im Tantris an. Schon kurz darauf war sie Haas’ Souschefin.

Die beiden gebürtigen Österreicher sind ein eingespieltes Team, und so ist auch nicht verwunderlich, dass Hans Haas sie in den vergangenen Monaten bei der Gestaltung des Werneckhofs unterstützte und ihr zur Eröffnung eines seiner Kunstwerke vermachte: 25 colorierte Steinbutt-Skelette. Die Fische haben die beiden noch gemeinsam in ihrer alten Wirkungsstätte verkocht. Ein Hingucker.

„Ich bin stolz darauf, das Erbe von Hans Haas im Werneckhof weiterzuführen“, erklärt die Küchenchefin ihren Stil. Das Produkt wird im Vordergrund stehen , so wie sie es „vom Chef gelernt hat“. Aber sie will auch Neues kreieren.

Der Werneckhof ist bei den Gourmets bekannt, zuletzt erkochte hier Tohru Nakamura hier seine zwei Michelin-Sterne. Ob sie auch nach den Sternen greift? „Mal sehen“, sagt sie zurückhaltend. Doch das, was aus der Küche kommt, ist ambitioniert.

Werneckhof Sigi Schelling in München Schwabing hat eröffnet.

Werneckhof - Weinkarte von Sommelière Paula Bosch

Die Weinkarte hat die bekannte Sommelière Paula Bosch zusammengestellt. Sie umfasst circa 250 Positionen aus Deutschland und Österreich sowie Italien, Frankreich und Spanien. Einen besonderen Service bietet der Werneckhof. Wer zum Spitzenmenü von Sigi Schelling seinen eigenen edlen Tropfen mitbringen will, kann dies tun. Für 50 Euro wird er dekantiert und serviert.

Werneckhof Sigi Schelling hat Dienstagabend sowie mittwochs bis samstags am Mittag und am Abend geöffnet. Der Business-Lunch (3 Gänge) kostet 75 Euro, das Samstag-Mittag-4-Gang-Menü mit Weinbegleitung 145 Euro. Fünf-Gang am Abend 160 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare