Mehr als ungewöhnlicher Anblick

Wirrwarr in Schwabing: Hier stehen 32 Zebrastreifen-Schilder auf einem Fleck

+
Irrer Schilderwald in Schwabing.

An einen Scherz dürfte mancher Münchner Passant beim Anblick der Kreuzung der Teng- mit der Georgenstraße glauben.

München - Wer Kinder hat, kennt mit einiger Wahrscheinlichkeit ein Lied mit dem Titel „Zebrastreifen, Zebrastreifen, mancher wird dich nie begreifen.“ Gesungen hat es der notorische Grundschul-Troubadour Rolf Zuckowski. 

Beim Anblick der Kreuzung der Teng- mit der Georgenstraße in Schwabing kommt einem „Rolfs Schulweg-Hitparade“ von 1979 wieder in den Sinn. Alles muss in Deutschland seine Ordnung haben, das ist schon klar. Aber muss man wirklich aus jeder Himmelsrichtung acht Mal (also insgesamt 32 Mal) das Zebrastreifen-Emblem präsentiert bekommen? 

Das KVR teilt auf Anfrage mit, der Stadtrat habe beschlossen, dass die Kreuzung enger gefasst wird. Dabei sei auch die alte Ampel auf den Prüfstand gekommen. In 30er-Zonen seien Ampeln nicht erlaubt, die alte habe nur Bestandsschutz gehabt. Nun seien Zebrastreifen aufgemalt worden. „Deren Gestaltung entspricht den gesetzlichen Vorgaben.“
Mancher wird das nie begreifen ...

Für viele Besucher und Einheimische gehört der Friedensengel zu den spannendsten Sehenswürdigkeiten, die München zu bieten hat. Ein Mann sieht das anders.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Umbau am Hauptbahnhof hat Folgen für Tram-Verkehr: Mit diesen Einschränkungen müssen Sie rechnen
Umbau am Hauptbahnhof hat Folgen für Tram-Verkehr: Mit diesen Einschränkungen müssen Sie rechnen
Corona-Frage: Mann will sich „Segen“ von der Polizei holen - jetzt könnte er Probleme mit seiner Frau bekommen
Corona-Frage: Mann will sich „Segen“ von der Polizei holen - jetzt könnte er Probleme mit seiner Frau bekommen

Kommentare