Er gab sich als Vertreter der Genossenschaft aus

Rentnerin bestohlen: Polizei warnt vor falschem Wasserwerker

München - Ein fremder Mann klingelt bei einer 87-Jährigen unter dem Vorwand, das Wasser überprüfen zu müssen. Als sie abgelenkt ist, klaut er Geld und Schmuck. Der Täter ist flüchtig.

Am Dienstag, 13.10.2015, um 13 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann bei einer 87-jährigen Rentnerin in der Schleißheimer Straße und gab sich als Vertreter der Genossenschaft aus. Er gaukelte vor, das Wasser überprüfen zu müssen. Hierzu sollte die Frau im Bad das heiße Wasser des Waschbeckens aufdrehen und zusätzlich den Duschkopf ins Waschbecken halten. 

Dort sollte sie warten bis das Wasser kalt wird. Diese Zeit nutzte der Unbekannte - die Polizei vermutet, dass er in Begleitung einer weiteren Person war - um in der Wohnküche der Seniorin die Schränke zu durchwühlen. Er entwendete eine Kassette mit viel Bargeld und Schmuck. Anschließend türmte er in unbekannte Richtung. 

Erst nachdem sich die 87-Jährige am nächsten Tag einer Nachbarin anvertraute, wurde der Trickdiebstahl zur Anzeige gebracht. 

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 35 Jahre, ca. 175 cm groß, schlank, west- /nordeuropäischer Typ, sprach bayerischen Dialekt, trug dunklen Anzug. War evtl. in Begleitung einer zweiten Person, die aber nicht gesehen wurde. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen

Kommentare