Bundesanwalt fordert Verurteilung Zschäpes als Mittäterin

Bundesanwalt fordert Verurteilung Zschäpes als Mittäterin

So soll sie aussehen

Neue Tram-Haltestelle in Schwabing

+
So soll die neue Tram-Haltestelle aussehen.

München - Auf dem ehemaligen Gelände von Metro, Holiday Inn und Schwabylon wird eifrig gebaut. Am "Schwabinger Tor" soll es auch eine neue Tram-Haltestelle geben.

Entlang der Leopoldstraße soll ein neuer Stadtteil entstehen, mit Wohnungen, Hotel, Büros und Geschäften – das sogenannte Schwabinger Tor. Bis 2017 sollen dort auf einer Grundstückslänge von einem halben Kilometer 200 Mietwohnungen, Büros, Geschäfte und ein Hotel mit 275 Zimmern entstehen. Mittendrin ist ein neuer Platz geplant, über den bereits jetzt die Tram 23 von der Münchner Freiheit in die Parkstadt Schwabing fährt. Hier soll auch eine neue Haltestelle errichtet werden für die Bewohner und anderen Nutzer des Neubauviertels.

Für die Tramhaltestelle Schwabinger Tor hat das Münchner Architektenbüro Fischer und Kurzlechner im Auftrag der Investoren eine beschwingte Dachkonstruktion entworfen, mit der sich die Stadtgestaltungskommission am 29. Juli im Rathaus beschäftigen wird. Das Dach entsteht auf dem Privatgrundstück der Investoren direkt neben der Tram-Haltestelle und soll künftig von den Grundstücksbesitzern instand gehalten werden. Die MVG ist eingebunden, sie soll darauf achten, dass die Haltestelle den Anforderungen einer Betriebsanlage entspricht.

We

Münchner verraten: Warum wir unseren Stadtteil lieben

Münchner verraten: Warum wir unseren Stadtteil lieben

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf

Kommentare