Abriss hat begonnen

Sailerstraße: Der Kampf ist verloren

+
Geschichte im Stahlgriff: Ein Greifbagger leistet ganze Arbeit.

Denkmalschützern blutet das Herz: Der umstrittene Abriss der schönen Häuschen an der Sailerstraße in Schwabing-West läuft. 

München - Wie berichtet, war um die über einhundert Jahre alten Häuser hart gerungen worden. Die Bürgerinitiative Altstadtfreunde und Lokalpolitiker wollten den Abriss verhindern, weil sie die Giebelhäuschen für denkmalschutzwürdig halten. Das Landesamt für Denkmalschutz kam bei einem Ortstermin aber zu einem anderen Schluss. 

Weil früher bereits ein Teil der Häuser zugunsten von Neubauten abgerissen worden sei, sei die Gebäudegruppe nur noch fragmenthaft vorhanden und damit nicht mehr schutzwürdig, so die Begründung. Zudem habe es mehrfach bauliche Veränderungen gegeben. An selber Stelle sollen nun moderne Wohnblöcke entstehen. 

Lesen Sie auch zum Thema: Münchens oberster Denkmalschützer im Interview - „Die Stadt verliert ihr Gesicht“. Außerdem: Hätten sie es gedacht? Das sind Münchens neueste Denkmäler.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare