Vollsperrung U3/U6 

Verkehrskollaps mit Ansage! Münchner Freiheit wird zum Geisterbahnhof

+
Zehn Wochen lang wird die U-Bahnstation Münchner Freiheit so leer sein. Grund dafür ist eine Generalsanierung der Weichen und Gleise.

Zwischen der Münchner Freiheit und der Universität entsteht im Spätsommer 2020 unterirdisch eine Großbaustelle. Das hat erhebliche Auswirkungen auf den U-Bahn-Verkehr.

  • Wegen Schienenarbeiten verkehren im Spätsommer 2020 zwischen Münchner Freiheit und Universität wochenlang keine U-Bahnen.
  • Die Bauphase ist zwischen zwei Großereignisse in München eingebettet.
  • Wir haben die wichtigsten Änderungen für MVG-Kunden in der Übersicht.

München - Das Bild vom U-Bahnhof Münchner Freiheit wirkt geisterhaft leer. Und in der Tat wird diese Station im neuen Jahr zum Geister-Bahnhof - für über zwei Monate! Die Stadtwerke München (SWM) haben für den kommenden Sommer eine „Vollsperrung“ der U3/U6 zwischen den Stationen Universität und Münchner Freiheit angekündigt. Auch wenn dann vermehrt Busse fahren sollen - als Konsequenz droht der Verkehrskollaps.

Droht München Verkehrskollaps mit Ansage?

Vom 13. Juli bis zum 18. September 2020 erneuern die Stadtwerke zwischen Universität und der Münchner Freiheit die Weichen. Als Ersatz sollen Busse etwa alle zwei Minuten zwischen den U-Bahnhöfen Universität, Giselastraße und Münchner Freiheit fahren. Schätzungen der MVG zufolge werden die Kunden etwa 15 bis 20 Minuten länger brauchen.

Vollsperrung der U3/U6: Bauphase zwischen Europameisterschaft und Oktoberfest

Die Planer haben die Bauphase zwischen die Fußball-Europameisterschaft und das Oktoberfest hineingezirkelt, beides sind Zeiträume, in denen die volle Kapazität der U-Bahn unverzichtbar ist. Da der größte Teil der Bauzeit in die Sommer- und Semesterferien fällt und auch in der Allianz Arena nur wenige Spiele terminiert sind, hofft die MVG, die Auswirkungen der Sperrung in Grenzen halten zu können.

Einige Fußballspiele in der Arena und Großveranstaltungen im Olympiapark werden dennoch in der Sperrzeit stattfinden. Derzeit werde mit Veranstaltern und Sicherheitsbehörden geklärt, wie die Besucherströme dann am besten bewältigt werden könnten, so die MVG. Ingo Wortmann, MVG-Chef, ist klar, dass den Fahrgästen „eine große Belastungsprobe“ bevorsteht. Er bittet um Verständnis.

Hier wird 2020 gebaut: Welche Weichen weichen müssen, zeigt MVG-Chef Ingo Wortmann.

Vollsperrung der U3/U6: Überblick über die wichtigsten Änderungen

Die wichtigsten Änderungen für Kunden der MVG: Moosach wird im Zehn-Minutentakt über die U8 an die Innenstadt angebunden (Moosach – Scheidplatz – Hauptbahnhof – Sendlinger Tor – Mangfallplatz); zwischen Scheidplatz und Münchner Freiheit fährt alle zehn Minuten ein Pendelzug.

Die U6 verkehrt in zwei Ästen im Zehn-Minutentakt (fünf während der Rush Hour): Garching-Forschungszentrum – Münchner Freiheit und Klinikum Großhadern – Universität.

Aus einem sehr kuriosen Grund können derzeit keine Isarcards verschickt werden. Weitaus lustiger dürften MVG-Kunden einige der Bahn-Durchsagen finden - wir haben lustige Varianten gesammelt. Die Durchsagen in S- und U-Bahnen sowie Bussen stehen denen in nichts nach. Wegen einer Neuerung für Frauen lässt sich der Grünen-Chef einen sarkastischen Kommentar entlocken.

P. Schmidt, S. Mercier

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Konzert von Rap-Stars - Polizei massiv bedroht: „Wir stechen euch ab, Scheißbullen!“
Nach Konzert von Rap-Stars - Polizei massiv bedroht: „Wir stechen euch ab, Scheißbullen!“
Entlarvende Bilder aus München! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler
Entlarvende Bilder aus München! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt

Kommentare

Recht haben Alle!Antwort
(0)(0)

Also mein Staubi hat einen Katalysator ähhh... Filter der besten deutschen Marke 😊☝🏼.
Mir reicht ein Staubi und die passende ECO Energie 🤣🤣☝🏼

Nozomi07Antwort
(0)(0)

Ja, der Ausbau wurde verpennt. München weigerte sich lange, die Realität der wachsenden Stadt anzuerkennen.

Wer "verteufelt" das Auto? Es ist eine geniale Erfindung. Es wird halt nur missbraucht bis zum gehtnichtmehr. Städte mit Autos vollstopfen bis nichts mehr geht, das ist eine Verhöhnung von "Mobilität". Das ist so, als würden Sie ihr Wohnzimmer mit tausend Staubsaugern verstopfen (aber sie wollen Staubsauger doch nicht etwa verteufeln...?).

Recht haben Alle!Antwort
(0)(0)

Aber München wächst schneller als der ÖV 👈🏽.
Der rechtzeitige Ausbau wurde schlicht versäumt, weil man das Geld anderweitig investiert hat.
Ich finde, man darf das Auto nicht verteufeln...es braucht auch weiterhin eine gute Infrastruktur für Autos mit Benzin und Diesel ☝🏼