Wahnsinn! Pfleger stößt Schwangere vom Rad

München - Der bösartige Angriff traf die Frau wie aus heiterem Himmel: Vor den Augen entsetzter Zeugen stieß ein Fußgänger am Mittwoch in der Herzogstraße (Schwabing) eine hochschwangere Frau vom Fahrrad – und floh!

Die werdende Mutter ist bereits in der 40. Woche Schwangerschaftswoche, fühlte sich topfit. So radelte sie mit ihrem Sohn (5) und dem Nachbars-Buben (5) abends durch Schwabing. Dicht vor ihr fuhren die beiden vergnügt über den Gehsteig der Herzogstraße stadteinwärts. Kurz nach der Kreuzung zur Rankestraße trat um 18 Uhr gerade Ronny W. (59, Name geändert) aus einer Grundstückszufahrt.

Mehrere Zeugen schilderten der Polizei später, dass Ronny W. die Radfahrerin mit voller Absicht auf Höhe des (leeren) Kindersitzes zu Boden stieß. In voller Fahrt kippte die Frau um und prallte mit dem Kopf gegen einen geparkten Audi A 4. Ronny W. arbeitet in einem Pflegeberuf, muss den Ernst der Lage also erkannt haben. Trotzdem ließ er die Frau einfach liegen, ging ungerührt davon.

Ein couragierter Zeuge (35) stellte sich ihm sogar noch in den Weg. Es kam zu einem kurzen Wortgefecht. Dann verschwand W. in seinem Wohnhaus. Dort holte ihn die Polizei ab. Der Pfleger muss sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung verantworten.

Die geschockte Mutter erlitt eine Gehirnerschütterung und Prellungen, verbrachte die Nacht in der Klinik. Gestern die gute Nachricht: Ihr Baby ist wohlauf, wird in Kürze gesund zur Welt kommen.

Dorita Plange und Jacob Mell

Rubriklistenbild: © Schlaf (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare