Er überquerte das Gleis

76-jähriger Mann stürzt vor Tram

München - Ein 76-jähriger Mann hat an der Landsberger Straße in München die Gleise überquert - was verboten ist. Er übersah dabei die heranfahrende Tram der Linie 19.

Am Mittwochabend war der Fußgänger an der Landsberger Straße in nördlicher Richtung unterwegs, als es passierte. Er wollte die Gleise der Straßenbahn überqueren, als es passierte. Der 76-Jährige achtete nicht auf die stadteinwärts fahrende Trambahn der Linie 19. Der 53-jährige Straßenbahnfahrer aus München bremste sofort, als er den Mann im Gleisbett sah.

Der Rentner schaffte es im letzten Augenblick das stadtauswärts führende Gleis zu erreichen, stolperte aber. Er stürzte hin und kam links von der vorderen Seite der Trambahn zum Liegen. Beim Sturz zog er sich mehrere Prellungen zu und wurde anschließend vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Klinikum gebracht.

Einen Zusammenstoß der Trambahn und dem Rentner gab es nach bisherigen Ermittlungen offenbar nicht. Die Tram konnte allerdings eineinhalb Stunden nicht fahren. Die MVG musste einen Schienenersatzverkehr einsetzen. Für den stadtauswärts führenden Fahrzeugverkehr musste für die Dauer von rund einer Stunde eine Umleitung über die Hackerbrücke eingerichtet werden.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, in Verbindung zu setzen.

kg

Rubriklistenbild: © mzv-tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare