Unfall im Westend

Arbeiter von Gerüstteil getroffen: Lebensgefährlich verletzt

München - Auf einer Baustelle im Westend ist ein Arbeiter von einem herabfallenden Gerüstteil am Kopf getroffen worden. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Vier Gerüstbauer errichteten an einer Fassade eines Hauses an der Westendstraße ein etwa zwölf Meter hohes Baugerüst. Wie die Polizei mitteilt, reichten sie die obersten Einlegebohlen an der Außenstelle von Hand nach oben. Auf jedem zweiten Gerüstboden stand ein Arbeiter. Ein am Boden stehender tschechischer Bauarbeiter (44) war der Anfang der Kette, ein 23-Jähriger das Ende. Dem 23-Jährigen rutschte eine etwa 20 kg schwere Bohle aus der Hand und fiel nach unten. Sie traf den am Boden stehenden Arbeiter, welcher sich möglicherweise noch etwas wegducken konnte. Die Bohle traf ihn am Kopf und auf der Schulter. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail

Kommentare