Babykonzert in der Alten Kongresshalle

Mozarts Krabbelgruppe: Große Musik für kleine Zuhörer

+
Das Konzert in der Alten Kongresshalle.

München - Geige statt Rassel und Mozart statt Zuckowski: Am Sonntag hieß es in der ausverkauften Alten Kongresshalle Klassik für die Kleinsten!

Veranstalterin Saskia Dürr.

Zig Familien kamen zusammen, um klassischen Stücken bei Münchens wohl süßestem Konzert zu lauschen. Veranstalterin Saskia Dürr (36) sagt: „Mit den Babykonzerten haben Familien die Möglichkeit, etwas gemeinsam zu machen, um nicht immer nur im Park spazieren zu gehen.“ Klar ist dabei: Das Babykonzert ist nichts für Klassik-Puristen. Dazu gibt’s eine weitere Besonderheit: Auf Klatschen wird verzichtet, stattdessen wird gewunken. „Durch das Klatschen würden die schlafenden Kinder aufwachen“, sagt Dürr. Stühle sucht man auch vergebens, stattdessen gibt’s Decken.

Dabei kommt ein besonderes Erlebnis raus – und nicht nur für die Besucher. „Kinder sind spontaner. Das ist einfach eine tolle Atmosphäre“, sagt Dirigent Franz Schottky (43) von der Kammerphilharmonie dacapo München.

Das Konzert hat was von Picknick im Englischen Garten – mit klassischer Musik. Es liegen Eltern mit ihren schlafenden Babys auf den Decken, eine Mutter schaukelt ihr Kind auf dem Arm. Andere Babys werden so von den Musikern und deren spannenden Instrumenten angezogen, dass sie auf dem Weg dorthin immer wieder von ihren Eltern eingefangen werden müssen.

Und die Musiker? Die spielen einfach weiter, so als ob sie in der Philharmonie auftreten würden und nicht inmitten einer Krabbelgruppe. „Das ist eine tolle Abwechslung, aber nicht für jeden Musiker geeignet. Kinder zu haben ist da sehr hilfreich“, sagt Schottky. Übrigens: Das nächste Konzert findet am 17. Mai statt. Infos im Netz: babykonzert.de.

Ruhig dank Radetzky

Kati (33, Fach­beraterin) und ­Thomas Pesth (42 Selbstständig), mit Felix (15 Monate), München.

Wir sind hier aus Neugier. Wir sind keine reinen Klassikhörer, aber der Radetzkymarsch hat unseren Sohn immer beruhigt. Aber er mag auch Fanta 4.

Victoria liebt Musik

Jessica K. (29, Studentin), David C. (38, IT-Berater) und Victoria (17 Monate).

Praktische ­Sache: Man braucht keinen Babysitter. Unsere Tochter liebt Musik – auch wenn Papa Gitarre spielt. Nur wenn Mama Geige übt, verlässt sie den Raum.

Kleiner Klassik-Fan

Nellja Grib (29), Sozialpädagogin aus Geisenfeld mit Tochter Emma (6 Monate).

Meine Tochter mochte schon im Bauch Tschaikowsky. Sie hat ein Faible für klassische Musik. Lady Gaga mag sie nicht so. Sie ist wohl der jüngste Tschaikowsky-Fan.

Florian Fussek

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare