Unfall auf Trappentreustraße

Beim Telefonieren von Auto erfasst: 33-Jähriger in Lebensgefahr

+
Hier kam es zu dem Unfall.

München - Am Sonntagabend ist ein 33-jähriger Münchner unachtsam in der Trappentreustraße auf die Fahrbahn getreten und von einem Auto erfasst worden. Er schwebt in Lebensgefahr.

Unfall-Drama auf der Trappentreustraße: Ein 33-Jähriger ist am Sonntagabend von einem Auto erfasst worden.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 21.45 Uhr. Ein 33-Jähriger, der laut Pressebericht zudem alkoholisiert war, telefonierte auf Höhe der Trappentreustraße 10 auf dem Gehweg. Dann betrat er hinter einem vorbeifahrenden Linienbus plötzlich und unvermittelt die Fahrbahn und wurde dabei frontal vom Auto eines 59-jährigen Münchners erfasst. 

Der 33-Jährige prallte mit seinem Kopf gegen die Windschutzscheibe und wurde neben dem Pkw abgeworfen. Er kam mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Ein Ableben könne derzeit von ärztlicher Seite aus nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei am Montag. 

Die Staatsanwaltschaft München hat eine gutachterliche Tatbestandaufnahme in Auftrag gegeben, weshalb ein Gutachter zur Unfallaufnahme hinzugezogen wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist dem 59-jährigen Autofahrer laut Polizei kein Fehlverhalten vorzuwerfen. 

Während der Unfallaufnahme musste die Zufahrt zum Trappentreu-Tunnel in südlicher Fahrtrichtung für die Dauer von etwa zwei Stunden gesperrt werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.