Beziehungsdrama im Westend

Nach Streit: Frau sticht Mann nieder und flieht

München - Am Freitagabend ist es im Westend zu einem blutigen Beziehungsdrama gekommen. Bei einem Streit soll eine Frau einen Mann mit dem Messer angegriffen und schwer verletzt haben. Dann ergriff sie die Flucht.

Beziehungsdrama in einer Wohnung im Westend! Eine Frau hat am Freitagabend um 20.50 Uhr in der Bergmannstraße nach Polizeiangaben einen Mann niedergestochen. Dieser konnte sich blutüberströmt auf die Straße retten und in ein gegenüberliegendes Wirtshaus laufen. Dort brach er nach Angaben eines Zeugen zusammen. Das Messer, so berichtete der Zeuge der tz, hätte noch in seinem Körper gesteckt.

Der Verletzte, der Ende 20 sein soll, wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Über seinen Zustand war am Freitagabend nichts bekannt. Die mutmaßliche Täterin konnte laut Polizei zunächst flüchten. "Die Fahndung läuft mit Hochdruck - wir haben eine Vermutung, wer die Frau sein könnte", sagte ein Polizeisprecher der tz. Nachbarn gaben an, dass der Bluttat ein heftiger Streit vorausgegangen sei.

tz

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion