Auf der Theresienhöhe

Brand im Traforaum - Hochhaus ohne Strom

München - Ein lauter Knall hat in einem zehnstöckigen Hochaus auf der Theresienhöhe in der Nacht auf Dienstag die Bewohner aus dem Schlaf geholt. Der Grund: ein Brand im Traforaum.

Wie die Feuerwehr München mitteilt, ist einer der drei Transformatoren im Erdgeschoss des Hochhauses auf der Theresienhöhe gegen 0.30 Uhr ausgefallen.

"Es gab einen lauten Knall und starke Rauchentwicklung", sagt ein Sprecher der Feuerwehr. Die Bewohner der unteren Stockwerke, die dadurch geweckt wurden, sind ins Freie gegangen. Die Menschen in den oberen Stockwerken konnten in ihren Wohnungen bleiben.

Die Feuerwehr hat daraufhin mit so genannten CO2-Löschern den Traforaum geflutet. "CO2 ist gasförmig und sehr kalt", erklärt der Feuerwehr-Sprecher. "Somit konnten wir die Temperatur runter kriegen und die Trafos wieder kühlen."

Während dieser Zeit war das komplette Hochhaus ohne Strom, nur die Notstromversorgung war angesprungen. Gegen 3 Uhr morgens hatte die Feuerwehr den Brand behoben und konnte wieder abziehen. Die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Mit dem Stromausfall im Münchner Norden hat der Trafobrand auf der Theresienhöhe jedoch nichts zu tun, wie Polizei und Feuerwehr bestätigen.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare