Neues Einkaufszentrum im Sommer

Ex-XXXLutz: Bürger fordern ausreichend Grün bei Umbau

+
Das ehemalige XXXLutz-Möbelhaus wird ab Sommer zu einem Einkaufsquartier umgebaut.

München - Das ehemalige XXXLutz-Möbelhaus auf der Theresienhöhe wird bald in ein neues Einkaufszentrum umgewandelt. Die Bürger fordern, bei den Planungen die Gestaltung des Außenbereichs nicht zu vernachlässigen.

Bei dem neuen Einkaufszentrum auf der Theresienhöhe sollte die Gestaltung der Außenanlagen nicht vernachlässigt werden. Das hat ein Bürger in der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses der Schwanthalerhöhe (BA 8) gefordert.

Das ehemalige Möbelhaus XXXLutz   wird in ein Quartier mit Handel, Gastronomie und öffentlichen Nutzungen umgewandelt. Wie auf die Gestaltung der Grünanlagen um das geplante „Forum Schwanthalerhöhe“ Einfluss genommen werden kann, ist indes unklar. Die Baugenehmigung für den Komplex haben die beiden Investoren, die hamburgische HBB und die Bayerische Hausbau, bereits erhalten. Das habe man dem BA mündlich mitgeteilt, sagte die Vorsitzende Sibylle Stöhr (Grüne). Die Unterlagen konnte der BA aber noch nicht einsehen. „Erst dann können wir eine gemeinsame Schnittmenge finden“, sagte Wihelm Mundigl (SPD). Bei der Gestaltung der Außenanlagen gehe es auch darum, wer sich in welcher Größenordnung an der Finanzierung beteilige, so Mundigl.

Der Bau des Einkaufszentrums soll im Sommer beginnen und bis Herbst 2017 dauern. Die Eröffnung ist im Frühjahr 2018 geplant.  

ter

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an
Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen

Kommentare