Polizei sucht Zeugen

Hund ohne Leine verursacht Unfall - Halter flüchtet 

München - Ein nicht angeleinter Hund hat auf der Westendstraße einen Unfall verursacht. Ein Rollerfahrer stürzte. Der Halter des Tieres flüchtete, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Jetzt sucht ihn die Polizei.

Am Donnerstag gegen 20.00 Uhr befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Motorroller die Westendstraße stadteinwärts. Zum gleichen Zeitpunkt überquerte ein bislang unbekannter Hundehalter die Fahrbahn der Westendstraße auf Höhe der Hausnummer 89. Sein nicht angeleinter Hund lief plötzlich auf die Fahrbahn der Westendstraße. Der Rollerfahrer konnte dem von rechts kommenden Hund nicht mehr ausweichen und erfasste diesen mit der Front seines Fahrzeuges. Dadurch verlor er die Kontrolle über dieses und kam zu Sturz. Der 30-Jährige Rollerfahrer verletzte sich bei dem Unfall (multiple Prellungen, HWS-Schleudertrauma) und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gefahren. Sein Roller wurde leicht beschädigt.

Ob der Hund verletzt wurde ist nicht bekannt. Der Hundehalter entfernte sich mit seinem Hund ohne sich um den Verletzten zu kümmern und seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen.

Beschreibung des Hundehalters der Polizei: männlich, ca. 180 cm, scheinbares Alter 25 Jahre, kurze schwarze Haare, Südländer, er trug ein weißkariertes Hemd mit hellen Jeans. Hunde: ca. 40 cm hoch, langes schwarzes Fell mit weißer Bauchseite.

Zeugenaufruf der Polizei: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare