Diskussionsrunde

BR-Sendung „jetzt red i“ in München: Kommt das Diesel-Fahrverbot?

Wer zu dem Thema „Dicke Luft in Bayerns Städten - Kommt das Diesel-Fahrverbot?“ etwas loswerden möchte, hat kommenden Mittwoch die Gelegenheit. Die BR-Sendung „jetzt red i“ kommt nach München.

München - Die bayerische Landeshauptstadt steht ganz oben auf der Liste der Städte mit der dreckigsten Luft. Das Umweltbundesamt hat erst vor kurzem verkündet, dass Stuttgart was Abgaswerte betrifft von München abgelöst wurde. Die Diskussion um das Thema ist groß. Aktuell sorgten Abgas-Tests an Affen für Aufsehen. In der Automobil-Branche werden immer mehr Skandale aufgedeckt. Kann das Abgas-Problem mit einem Diesel-Fahrverbot gelöst werden?

In der BR-Sendung „jetzt red i“ werden diese Themen am kommenden Mittwoch in München diskutiert. Als Gesprächspartner werden Grünen-Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter und Vorsitzender des CSU-Wirtschaftsausschusses Erwin Huber zu Gast sein.

So nehmen Sie an der Diskussion teil

Kostenlose Karten können per E-Mail an jetztredi@br.de oder telefonisch unter der 089/590025299 reserviert werden. Die Sendung findet am Mittwoch, 14. Februar in der alten Kongresshallle, Theresienhöhe 15, 80339 München statt. Der Einlass ist um 19.15 Uhr und die Sendung beginnt um 20.15 Uhr.

mn

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.