Elf Wochen verspätet

Einkaufstempel auf der Schwanthalerhöhe öffnet endlich seine Pforten - es darf geshoppt werden

+
Das Forum Schwanthalerhöhe von innen: Knapp 100 Geschäfte präsentieren sich hier auf drei Etagen.

Nach langer Bauzeit und einem verschobenen Eröffnungstermin, kann im Forum Schwanthalerhöhe in knapp 100 Geschäften endlich geshoppt und geschlemmt werden. Wir haben uns in dem Konsumtempel schon mal ungesehen.

Durch gläserne Pforten führt der Weg hinein in eine kunterbunte Welt – ein gigantisches Reich aus Rolltreppen und Restaurants, das (Shopping-)Träume erfüllt. Eigentlich hätte das Forum Schwanthalerhöhe, Münchens neuester Einkaufstempel nahe der Theresienwiese, bereits am 21. März eröffnen sollen. Doch die Bauarbeiten verzögerten sich wegen Brandschutzproblemen und technischer Sicherheitslücken. Jetzt hat das Warten ein Ende! Schließlich wird das Einkaufszentrum heute in der Früh offiziell eröffnet. Wir durften vorab schon durch die riesigen Räumlichkeiten schlendern – kommen Sie mit! 

Forum Schwanthalerhöhe: Bauarbeiten bis zur letzten Minute

Luftig, locker und elegant steht es da, das Forum Schwanthalerhöhe. Mit strahlend weißen Wänden, gläsernen Fassaden und glänzenden Schaufenstern heißt es die Kunden willkommen. Nahezu nichts deutet mehr darauf hin, dass hier noch vor wenigen Stunden gewerkelt wurde. Das Einzige, was gestern Mittag noch gefehlt hat, war ein blaues Park-Schild an der Außenfassade. Aber auch das hatten die Elektriker schnell verschraubt. 

Mit der Eröffnung des Einkaufszentrums Forum Schwanthalerhöhe  lässt es sich jetzt im Westend shoppen wie in der Innenstadt. 

Die wochenlange Verzögerung? Kaum der Rede wert, meint Center-Manager Heiner Hutmacher. Mit den Mietern habe man sich bereits individuell geeinigt. Schließlich könne es bei einem derart großen Projekt keine Gießkannenlösung geben. 

Einkaufszentrum mit Kunst-Objekt von Münchner Star-Designer

Für eine möglichst entspannte Shopping-Atmosphäre wurden alle Ebenen hell und mit breiten Wegen gestaltet. 

In den vergangenen Wochen haben sich auf einer Fläche von 25 000 Quadratmetern und drei Stockwerken knapp 100 namhafte Anbieter eingerichtet, darunter Decathlon, Orsay und Vollcorner. Das Highlight: eine Installation des Künstlers Ingo Maurer – ein riesiges Pendel, das in alle Richtungen schwingt.

---

Den Trend zur Kannibalisierung der Einkaufsstraßen wird kein neues Einkaufszentrum aufhalten können. Doch nicht nur der Onlinehandel ist Schuld an der Kunden-Flaute: Auch das Wetter ist ausschlaggebend.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verzögerungen von bis zu 55 Minuten: S-Bahn-Chaos lässt Pendler zürnen - „Eine Schande für die Stadt“
Verzögerungen von bis zu 55 Minuten: S-Bahn-Chaos lässt Pendler zürnen - „Eine Schande für die Stadt“
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Eskalation in S-Bahn: Münchner legt Arm um Nebenmann - danach wird es richtig brutal
Eskalation in S-Bahn: Münchner legt Arm um Nebenmann - danach wird es richtig brutal
Jugendliche platzieren Pflastersteine vor Münchner Einkaufszentrum - sie sollten wohl auf Beamte fliegen
Jugendliche platzieren Pflastersteine vor Münchner Einkaufszentrum - sie sollten wohl auf Beamte fliegen

Kommentare