Bewohner hat geschlafen

Unbemerkter Küchenbrand: Zwei Katzen ersticken

München - Ein Mann hat geschlafen, während es in seiner Küche über Stunden hinweg brannte. Als er von der Feuerwehr aufgeweckt wurde, waren seine beiden Katzen bereits erstickt.

Ein 27-Jähriger hat geschlafen, während in der Nacht von Freitag auf Samstag über mehrere Stunden hinweg in der Küche seiner Drei-Zimmer-Wohnung in der Bergmannstraße ein Feuer loderte. Der Mann bekam davon offenbar nichts mit. Nachbarn bemerkten am Samstagvormittag jedoch Qualm im Treppenhaus und alarmierten die Feuerwehr. Die klingelte den 27-Jährigen schließlich aus dem Bett.

Das Feuer war zwar zu diesem Zeitpunkt schon erloschen, aber die Wohnung war stark verraucht und überall hatte sich Ruß auf den Möbeln niedergeschlagen. Der 27-Jährige kam mit einer Rauchvergiftung davon. Seine geschlossene Schlafzimmertür hatte den Qualm größtenteils abgehalten und ihn vor dem Tod bewahrt. Die beiden Katzen des Mannes hatten leider weniger Glück: Sie waren an dem Rauch in der Wohnung erstickt.

Die Ursache des Feuers ist derzeit noch unklar. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Feuerwehr weist im Zusammenhang mit diesem Brand noch einmal auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern hin.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare