Anwohner schlagen Alarm

Münchner „von Schuss an Kopf verletzt“? Verstörender Notruf löst Großeinsatz der Polizei aus

In München fielen Schüsse aus einer Softair-Pistole, die Polizei rückte aus (Symbolbild).
+
In München fielen Schüsse aus einer Softair-Pistole, die Polizei rückte aus (Symbolbild).

Aufregung in München: nachdem ein bedenklicher Notruf eingegangen war, schickte die Polizei ein Großaufgebot los.

  • Schüsse in München? Besorgte Anwohner verständigten die Polizei.
  • Tatsächlich wurde ein 50-jähriger Mann verletzt.
  • Gegen zwei Tatverdächtige wurde nun ermittelt.

München - Am Sonntag (8. März 2020), gegen 9.25 Uhr, alarmierte ein Zeuge den Polizeinotruf 110 und teilte mit, dass eine Person an einem offenen Fenster einer Wohnung in der Trappentreustraße mit einer Schusswaffe hantiere. Ein 50-jähriger Münchner, der auf dem dortigen Gehweg an dem Gebäude vorbeigegangen ist, wäre von einem Schuss leicht am Kopf verletzt worden. Über den anschließenden Einsatz berichtet die Polizei München am darauffolgenden Tag in ihrem Pressebericht.

Sofort seien mehrere Streifen zum Einsatzort geschickt worden. Die Beamten hätten vor Ort die Wohnung lokalisieren können, aus der angeblich geschossen worden war. In der Wohnung befanden sich demnach ein 23-jähriger Münchner und ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Altötting

München: Männer schießen mit Softair-Pistole aus dem Fenster - Polizei ermittelt nicht nur deshalb

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass einer der beiden mit einer Softair-Waffe aus der Wohnung geschossen hatte. Dazu wurde in der Wohnung eine geringe Menge von Betäubungsmitteln aufgefunden. Die Waffe und die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und die beiden Tatverdächtigen wegen einer gefährlichen Körperverletzung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. 

Die Verletzungen des 50-Jährigen waren leicht und mussten nicht sofort medizinisch behandelt werden. Die weiteren Ermittlungen zu den genauen Tatausführungen und Tatbeteiligungen der beiden Tatverdächtigen wurden von der Münchner Kriminalpolizei übernommen.

mm/tz

In München kam es im Stadtteil Untermenzing zu einer Straftat. Zwei Freundinnen wurden von einer Gruppe Männer bedrängt - jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare