Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Wer kann helfen? 

Münchner sucht sein Oldschool-Handy - mit dieser liebevollen Zeichnung

Schmerzlicher Verlust im Westend: Ein Herr Becker sucht sein Nokia-Handy. Er scheint sehr an dem Gerät zu hängen. 

München - Ob das ein Nokia 6300 sein soll? Das Modell 2610? Oder gar der Klassiker, ein Nokia 3310? So ganz passt die Zeichnung nicht zu den bekannten Nokia-Modellen. Auf jeden Fall muss Herr Becker sein gutes, altes Nokia-Handy im Westend verloren haben. Ein ärgerlicher Verlust. So ärgerlich, dass er sich sogar die Mühe machte, das Modell für ein Suchplakat zu zeichnen. Der Bildschirm spiegelt, die Tasten sind schön groß und oben prangt der Firmenname Nokia. 

Genau so ein Handy vermisst der Münchner also. Hier könnte man die Frage stellen, ob wir nicht alle insgeheim solche Handys vermissen, die noch Akku-Laufzeiten von gefühlt einer Woche hatten.

Instagram-Nutzer „friedelfeiner“ jedenfalls war so angetan von dem Suchplakat, dass er es prompt fotografierte und auf seinen Instagram-Kanal veröffentlichte.

Wie hoch der Finderlohn wohl ausfällt..? #handyverloren #münchen #munich #westend #schwanthalerhöhe

Ein Beitrag geteilt von Flo Achleitner (@friedelfeiner) am

Wer also ein solches Handy gefunden hat, melde sich bitte bei Herrn Becker per E-Mail (herrn.becker@gmail.com). Telefonisch ist er nicht erreichbar - aus bekannten Gründen. 

Rubriklistenbild: © Instagram/friedelfeiner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Brutale Attacke am Pasinger Bahnhof: Mann (32) prügelt Jugendlichen aus dem Zug
Brutale Attacke am Pasinger Bahnhof: Mann (32) prügelt Jugendlichen aus dem Zug
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.