Hausmeister griff sofort ein

Rauchmelder schlägt an: 86-Jähriger aus verrauchter Wohnung gerettet

Ein Brandmelder in einer Wohnung hat am Dienstagmittag das Leben eines Rentners (86) aus der Gollierstraße gerettet. Der Hausmeister wurde aufgeschreckt und alarmierte die Feuerwehr. 

München - Wie die Feuerwehr berichtet, ging der Rauchmelder am Dienstag, 1. August, gegen 11.20 Uhr los. Der Hausmeister des Mehrfamilienhauses in der Gollierstraße alarmierte deshalb die Feuerwehr.  

Durch sein beherztes Verhalten hat er einem 86-jährigem Bewohner der betroffenen Wohnung vermutlich das Leben gerettet. Die Feuerwehr-Kräfte drangen gewaltsam in die Wohnung ein und fanden in der völlig verrauchten Wohnung den verletzten 86-jährigen Mann. Nach der Rettung ins Treppenhaus nahmen  begannen sie mit der Brandbekämpfung. 

Schnell war klar, dass die Ursache der massiven Rauchentwicklung angebrannte Lebensmittel auf einer Herdplatte waren. Diese konnten mit einem Handfeuerlöscher gelöscht werden. 

Die Feuerwehrkräfte versorgten den mann bis der Notarzt eintraf. Er wurde dann in eine Münchner Klinik gebracht. Anschließend wurde die beschädigte Tür von der Feuerwehr wieder repariert und die Polizei übernahm die Ermittlingen. mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare