Im Münchner Westend

Taxifahrer schleift Fahrgast mehrere Meter mit

Westend - Weil ein Taxifahrer einen Fahrgast nicht nach Laim bringen wollte, fuhr er los, obwohl der potenzielle Fahrgast bereits halb in das Auto eingestiegen war.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hielt nach Polizei-Angaben ein 25-jähriger Münchner auf der Heimeranstraße ein Taxi auf.

Nachdem der junge Mann das Taxi herbeigewunken hatte, hielt der Fahrer zunächst. Der potenzielle Fahrgast lehnte sich durch das offene Beifahrerfenster und fragte, ob der Fahrer ihn nach Laim bringen könnte. Der Taxler lehnte dies ab und gab unvermittelt Gas, während der 25-Jährige immer noch mit dem Oberkörper innerhalb des Autos hing. 

Der junge Mann wurde gegen die B-Säule des Taxis geschleudert und hielt sich am fahrenden Wagen fest. Über mehrere Meter schleifte seine rechte Körperseite auf dem Boden. Der 25-Jährige stürzte auf die Fahrbahn, während der Taxifahrer einfach weiter fuhr.

Der Münchner wurde bei dem Sturz verletzt und musste im Anschluss vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, um den Fahrer des Taxis ermitteln zu können.

Bei dem Taxi handelte es sich um eine Mercedes E-Klasse. Der Fahrer hat ein orientalisches Erscheinungsbild, dunkle, kurze Haare und einen südländischen Akzent. 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando (Tel.: 089/6216- 3322) in Verbindung zu setzen.

rs

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
199 Einbrüche! An diesen Orten schlug eine Osteuropäer-Bande im Raum München zu 
199 Einbrüche! An diesen Orten schlug eine Osteuropäer-Bande im Raum München zu 
Herrenloses Gepäckstück: S-Bahnen hielten nicht an Hackerbrücke
Herrenloses Gepäckstück: S-Bahnen hielten nicht an Hackerbrücke
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion